‘Big Data’

Big Data: Datensammeln für die Vermessung der Zukunft. Beitrag für Scala im WDR5 vom 04.11.2013

Der Umfang der digital erfassten Informationen ist riesig: Wohin wir gehen, was wir kaufen, mit wem wir kommunizieren, wie wir uns verhalten – alles wird digital erfasst, gespeichert und ausgewertet. Wir leben im Zeitalter von „Big Data“. Was als unscheinbarer Eintrag in einer Datenbank daherkommt, wird zunehmend für die Optimierung der digitalen Gesellschaft und deren Vorhersage eingesetzt. Die rechnergestützte Optimierung ermöglicht effizientere Stromnetze und zuverlässige Verkehrsprognosen, die Ergebnisse können aber auch gegen uns verwandt werden: Zum Beispiel wenn in den Daten unerwünschtes Verhalten erkannt wird. (Scala, WDR5) ►►

APIs, Data-Mining und Video-Überwachung – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 07.07.2012

[display_podcast]

In der Breitband-Sendung vom 07.07.12 beschäftigten wir uns mit der Relevanz von Programmierschnittstellen im Netz, den Application Programming Interfaces, kurz API und sprachen über das Klangkunst-Projekt Tweetscapes, das via Twitter-API Meldungen des Kurznachrichtendienstes vertont und visualisiert. Außerdem im Interview: Netzphilosoph David Weinberger, der über Big Data und Computerisierung in der Wissenschaft spricht.

Foto: Screenshot tweetscapes.de

Tracking, Big Data, #LSR, Fussballkommentare 2.0 – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 16.06.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/06/16/drk_20120616_1405_a969a714.mp3]Wir sprechen über Vor- und Nachteile des Online-Trackings und diskutieren das Innovationspotenzial der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens. Die dabei anwachsenden Datenberge nehmen immer größere Ausmaße an. Die Big Data fordert eine neue Herangehensweise was die Echtzeitbetrachtung von Informationen angeht. Auch ein Thema in der Sendung: die aktuelle Diskussion um den geleakten Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht. Außerdem hören wir beherzten Amateur-Fussballkommentatoren bei ihrem Hobby zu.