Welt vermessen, Herzbluten, Spiele entdecken. Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 12.04.2014

Seit Jahrtausenden vermessen wir bereits die Welt und nutzen Karten, um uns zu orientieren. Google will mit seinem Projekt Tango die Vermessung nun perfektionieren. Ein digitales, dreidimensionales Abbild der Welt soll her. Eine technische Erweiterung für Smartphones macht den Anfang, sie soll das Scannen der Umgebung im Crowdsourcing-Verfahren ermöglichen. Wir sprechen darüber mit dem Computer Vision Experten Marc Pollefeys von der ETH Zürich. Außerdem reden wir über Heartbleed, die wohl (bisher) größte Sicherheitslücke des Internets. Am Ende begeben sich die Moderatoren Marcus Richter und Vera Linß ins Spielegetümmel auf dem A.Maze Festival. (Breitband vom 12.04.2014)

Foto: CC-BY Flickr/fdecomite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


19 − 16 =