Viertausendhertz, Systemfehler und wie es weiter geht.

Neue Systemfehler Podcast Episoden

Mensch, wie doch die Zeit vergeht! Das Podcastlabel Viertausendhertz, das ich im Januar mit Nicolas Semak, Hendrik Efert und Marie Dippold gegründet habe, ist nun schon fast zwei Monate alt. Insgesamt haben wir seitdem 17 Podcast-Episoden veröffentlicht, mit denen man fast 14 Stunden Hörvergnügen hat. Zum Träumen, zum Nachdenken, zum Grinsen. Darunter sind auch zwei Episoden meines Systemfehler Podcasts.

In der Start-Folge geht’s um leidige Smartphone-Defekte, die mittlerweile Teil der Gadgetkultur geworden sind und in der aktuellen, zweiten Folge, erkunde ich die Fehlerhaftigkeit digital komprimierter sowie analog reproduzierter Klänge.

Leider konnte ich bisher mein „Versprechen“, alle vier Wochen eine neue Systemfehler-Episode zu veröffentlichen, nicht einhalten. Aber ich bin optimistisch, dass sich in den kommenden Wochen und Monaten so viel Routine entwickelt, dass der organisatorische Teil des Podcastlabel-Betriebs und die Zeit für die eigene Podcastproduktion sich besser ausbalancieren. Bisher verschlingt die Arbeit hinter den Kulissen, die sich nicht unbedingt immer auch in Hörbares entwickelt, mehr Zeit als ich dachte. Das mag auch an einer gewissen Naivität liegen, die ich zum Start mitbrachte. Das Gute ist: Meine Systemfehler-Themenliste wird immer länger und länger. Hier sind ein paar Ideen, die ich gerne in kommenden Episoden umsetzen möchte (was nicht heißt, dass die Ideen auch zwingend umgesetzt werden).

Verlorene Zeit. Mich interessiert die von Menschen gemachte Zeit und ihre Entstehung – und vor allem der Verlust von Zeit. Ich möchte gerne die Physikalisch-Technische Bundesanstalt besuchen und mir erklären lassen, wie Zeit gemacht wird und wieviel Zeit durch Fehler und Defekte schon verloren gegangen ist.

Falsche Fakten. Erst heute bin ich auf diesen Artikel hier gestoßen „Many scientific “truths” are, in fact, false“, der nahelegt, dass die Hälfte aller wissenschaftlichen Studien und Experimente, deren Erkenntnisse unsere Weltsicht formen, entweder falsch, übertrieben oder nicht reproduzierbar sind (und damit unwissenschaftlich). Ein großes Thema!

Fehlgeschlagene Utopien. Welche großen (und kleinen) Ideen, die die Welt verändern sollten, haben es nicht geschafft sich durchzusetzen und woran sind sie gescheitert? Da wäre z.B. die komplette Erfinder-Geschichte von Nikola Tesla oder das im ersten Moment wahnwitzig erscheinende Atlantropa von Herman Sörgel.

Wenn Defekte Alltag sind. Ich werde einen Automechaniker in meiner Nachbarschaft besuchen, der seit über 40 Jahren Autos repariert. Mich interessiert seine Sichtweise auf die Welt, denn er hat sein komplettes berufliches Leben mit Fehlern und Defekten zu tun und versucht sie zu beheben. Außerdem kann ich an dieser Stelle endlich mal meinen ganzen Auto-Ärger loswerden. Und wer weiß, vielleicht schafft es auch das #Dieselgate in die Episode.

Ihr seht also: An spannenden Themen mangelt es nicht. Eure Meinung und Inspiration zu den vorgestellten Themen würde mich natürlich brennend interessieren!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


zehn + 20 =