‘Radio’

Snitchr: Startup For Social Graph Optimisation – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 14.07.12

Digitales Verpetzen wird dank Facebook salonfähig. Mit der Frage „Ist dies der echte Name deines Freundes?“ macht das soziale Netzwerk gerade Jagt auf Pseudonyme, mithilfe der eigenen Facebook-Freunde. Ist diese Maßnahme „Facebook zu verbessern“ ein erster Schritt in eine gegenseitige Bespitzelung? ►►

Netzgefolgschaft im Sonderangebot. Freunde online kaufen. Ein Beitrag für DRadio Wissen vom 12.07.2012

Mit der Aufmerksamkeit im Netz ist das so eine Sache. Man twittert sich die Fingerkuppen wund und niemand liest es. Dabei hat man doch so viel zu sagen oder zu zeigen – einen kleinen, putzigen Roboter zum Beispiel, der beim Umherwackeln auf dem Boden charmante Bilder malt. Andere erreichen mit ihren Toilettengang-Notifications schließlich auch ein Millionenpublikum. ►►

APIs, Data-Mining und Video-Überwachung – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 07.07.2012

[display_podcast]

In der Breitband-Sendung vom 07.07.12 beschäftigten wir uns mit der Relevanz von Programmierschnittstellen im Netz, den Application Programming Interfaces, kurz API und sprachen über das Klangkunst-Projekt Tweetscapes, das via Twitter-API Meldungen des Kurznachrichtendienstes vertont und visualisiert. Außerdem im Interview: Netzphilosoph David Weinberger, der über Big Data und Computerisierung in der Wissenschaft spricht.

Foto: Screenshot tweetscapes.de

FreeQuency 057 @ ByteFM vom 05.07.2012 – Dreckiger Punk, schmutziger Blues, staubiger Jazz

[display_podcast]

Die 57ste FreeQuency Episode hat Ecken, Kanten, kratzt etwas und ist fleckig. Auf euch warten treibende Punkrock-Songs aus England, die in US-Kooperation entstanden, ein schmutziger Blues, der klingt als wäre er in der Wüste aufgenommen worden und einen etwas verstaubten aber daduch umso interessanteren Jazz gibt es noch eben drauf. Die musikalische Diversität aus dem Netz wird mit 80er-inspirertem Pop, 8Bit-Dubstep und urbanem Geremixe komplettiert! Download-Links und Lizenzinfos gibt’s hier.

FreeQuency 56 @ ByteFM vom 07.06.2012 – Lofi Gitarren, hypermagische Elektronik, recycelter Jazz

[audio:http://archive.org/download/Freequency-archivfolge1-35/FreeQuency_056_2012-06-07.mp3] FreeQuency präsentiert in der 56sten Episode sommerfrische Netzmusik. Unter anderem erwarten euch Lo-Fi-Gitarrensounds, hypermagische Elektroklänge und recycelte bzw. neu abgemischte Swing- und Jazzklassiker. Das Musikblog Hearing Gold hat eine Kompilation für die Sommerferien zusammengestellt, wir hören zwei Stücke, die besonders viel „Vacation Spirit“ bieten – Danach kommt das walisische Indiefolk-Kollektiv Shy And The Fight zu Wort. Die zweite Sendungshälfte wird wie so oft elektronisch, unter anderem mit aktuellen Stücken des Bad Panda Netlabels und einem Kollaborativprojekt aus dem Hause Dusted Wax Kingdom. FreeQuency kommt nun erstmalig auch in einer Hyper-Audio-Version!

Playlist/Downloads/Info:

Summerrays – Sunshine
CC | DOWNLOAD
Observer Drift – Out Of Time
CC | DOWNLOAD
Shy And The Fight – All That We See And Seem
CC | DOWNLOAD
The Candy Strypers – Don’t forget your dreams
CC | DOWNLOAD
Decent Lovers – Year Of The Flame
CC | DOWNLOAD
Magnetic Island – Don’t need it now
CC | DOWNLOAD
Rotten Lily – Left Home Alone Teddybear
CC | DOWNLOAD
Marco Trovatello – Be Sweet
CC | DOWNLOAD
Hypermagic – Piffy On A Rock
CC | DOWNLOAD
Colorful Lights – Sad Soul Circus
CC | DOWNLOAD
Kochari – Every Day and Every Night
CC | DOWNLOAD
Pandreas – Sirkel(Sag)
CC | DOWNLOAD
Pierlo – Passion Unlimited (Beat To The Feeling 94 Version)
CC | DOWNLOAD
Jenova 7 & Mr. Moods – Under The Falling Stars
CC | DOWNLOAD
Jenova 7 & Mr. Moods – Interlude 2
CC | DOWNLOAD
Jenova 7 & Mr. Moods – The Vanishing
CC | DOWNLOAD

Urheberrechtsalternativen, Nigeria-(Film)Connection, C3S und Amanda Palmer – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 02.06.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/06/02/drk_20120602_1405_1c60f692.mp3]

Wir präsentieren Alternativen zur klassischen Betrachtung des Copyrights, mit Jeanette Hofmann besprechen wir Lösungsansätze für das Urheberrechtsproblem, ein Afrika-Korrespondent berichtet über die nigerianische Filmindustrie „Nollywood“, wir stellen die GEMA-Alternative C3S vor und fragen Amanda Palmer, wie sie ihre Fans dazu bekam, 1.2 Millionen Dollar in ihr neues Album zu investieren.

„The Leap“: Computersteuerung mit Gesten und Bewegungen. Beitrag für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 26.05.12

[display_podcast]

Fast fünfzig Jahre ist es her, dass die Idee der Computermaus entstand. 1963 erfand ein Entwicklerteam in Stanford das innovative Steuerungskonzept. Ein Zeiger, der magisch über den Bildschirm wandert, gesteuert mit der Hand. Populär machte es erst Apple knapp 20 Jahre später. Noch nie war es so einfach mit einem Computer zu kommunizieren – eine Revolution. Nicht weniger verspricht nun die Firma Leap Motion. “Verabschieden Sie sich von Ihrer Maus und Tastatur. Wir verändern die Welt!”, wirbt das US-Startup auf seiner Webseite. Mit dem im Winter erscheinenden “The Leap” sollen wir unseren Rechner mit Gesten und Bewegungen steuern können.

Warum Zeitungsverlage Android meiden. Beitrag für DRadio Wissen vom 24.05.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/05/24/drw_201205240834_zeitungsverleger_machen_bogen_um_ae88031e.mp3]

Es könnte alles so einfach sein: Ein Gerät, eine Displaygröße und schon ist die Entwicklung einer passenden App für mobile Tablets kein Problem mehr. Doch die Realität sieht anders aus: Die Geräte, die mit Googles Android-Betriebssystem funktionieren, werden nicht nur von verschiedenen Herstellern angeboten – es gibt sie auch in vielen verschiedenen Größen. (DRadio Wissen)

Cyberpeace-Appel, Googles Knowledge Graph, Social-TV Experiment „Rundshow“ – Breitband Medien und Meinungen im Deutschlandradio Kultur am 19.05.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/05/19/drk_20120519_1420_5f5ba55e.mp3]

Cyberpeace-Appell: Hacker fordern digitale Abrüstung und Cyberpeace während der Kölner Hacker-Konferenz SIGINT. Google verspricht bessere Suchergebnisse mit einem neuen Versuch in Sachen semantische Suche: Die Neuerung soll aus der Suchmaschine eine „Wissensmaschine“ machen. Social-TV Spielwiese im BR: Die Rundshow experimentiert mit interaktiven TV-Formaten.

Adé Fernseher – Ein Beitrag über TV B Gone für DRadio Wissen am 15.05.2012

Jeder kennt das: Man sitzt im Café und will sich unterhalten und es läuft ein Fernseher nebenan. Das nervt. In Kaufhäusern, in Restaurants, beinahe überall flimmern die Kisten und gieren nach unserer Aufmerksamkeit. Wie wäre es mit einer Universalfernbedienung, die jeden Fernseher an aber vor allem ausschalten kann? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! TV B Gone heißt die Erfindung des amerkanischen Hackers Mitch Altman. Ein Beitrag für DRadio Wissen vom 15.05.12.

FreeQuency 55 @ ByteFM vom 10.05.2012 – Musikalische Urlaubsgrüße

[audio:http://archive.org/download/Freequency-archivfolge1-35/FreeQuency_055_2012-05-10.mp3]

Die 55ste Episode des FreeQuency Podcasts sendet musikalische Urlaubsgrüße via digitalem Äther von der italienischen Insel Sardinien. Im Reisegepäck ist zwar kein Aufnahmestudio, dafür aber jede Menge frische Netzmusik und Strand-Atmosphäre mit Meeresrauschen und ein gutes Dutzend sommerliche Elektro-Klänge, eindringliche Songwriter-Stücke und ausufernde instrumental-Sounds aus aller Welt. Wie immer frei und aus dem Netz.

Miró Belle – In Fielder CCDOWNLOAD
Jaws vs Paws – Somebody New CCDOWNLOAD
Lorenzo’s Music – I’m Doing Fine CCDOWNLOAD
Jodi Shaw – In The Fall Light CCDOWNLOAD
Reverend Big O – Walk Inside CCDOWNLOAD
Munn – En La Oscuridad CCDOWNLOAD
The Secret Sea – Leave It Alone CCDOWNLOAD
The Secret Sea – Not Your Type CCDOWNLOAD
Andrea – Work The Middle CCDOWNLOAD
Andrea – Work The Middle Kodak To Graph Remix CCDOWNLOAD
Anon – Jungle Rag CCDOWNLOAD
Sonurber – Wishes CCDOWNLOAD
Knarsetand – Min La CCDOWNLOAD
Gluid – Where R U From CCDOWNLOAD

Die Gema streitet mit YouTube, Assange macht TV und das Netz wird analogisiert – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 21.04.2012

[display_podcast]

Die Musik-Verwertungsgesellschaft gegen das Gratis-Video-Angebot. Ein beinahe endloser Kampf. Nun hat das Hamburger Landgericht ein Urteil gesprochen: Das Video-Portal aus dem Hause Google muss bei jedem neuen Upload prüfen, ob durch den Beitrag die Rechte von Gema-Mitgliedern verletzt werden könnten. Das dürfte aufwendig werden, laden die YouTube-Nutzer doch jede Minute 6o Stunden neues Filmmaterial auf die Plattform. Außerdem in der Sendung: Wikileaks-Chef Julian Assange wird zum (journalistisch schwachen) Talkshow-Moderator und das Netz wird zunehmend analogisiert, bzw. sogar vernachlässigt. Die Entdigitalisierung treibt um.

FreeQuency 054 @ ByteFM vom 07.04.2012: Zoe Leela Special, Elektroexperimente, Rückwärtsdub

[audio:http://archive.org/download/Freequency-archivfolge1-35/FreeQuency_054_2012-04-12.mp3]

In dieser 54sten Episode von FreeQuency hören wir die „Berliner Asphaltgöre“ (Focus) Zoe Leela, die mit ihrer aktuellen Debut LP „Digital Guilt“ vom kleinen Netlabel rec72 zu dem etablierten Musikkonzern Motor Music wechselte und auch weiterhin die Philosophie der frei teilbaren Musik vertritt – in gewisser Weise sogar stärker denn je. Im FreeQuency-Interview spricht Zoe Leela über die Gentrifizierung des Digitalen Raums und die dadurch entfachten virtuellen Freiheitskämpfe im Netz. Diese will die politisch engagierte Netzkünstlerin musikalisch abbilden. Außerdem in der Sendung: Ungarische Hiphop-Bastarde, interkontinentale Elektroexperimente, schattiger Rückwärts-Dub und die musikalische Umsetzung der Frage, warum Menschen sich weigern, brennende Häuser zu verlassen.

Outsourcing bei Geheimdiensten, Netzphänomen Let’s Play – Breitband im Dradio Kultur vom 07.04.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/07/drk_20120407_1405_f8195591.mp3]

Internet-Startups und Geheimdienste haben nicht viel gemein – sollte man denken. Tatsächlich kaufen sich US-Geheimdienste bei Neugründungen in der Tech-Branche systematisch ein. So investiert die CIA über den Risikokapital-Geber In-Q-Tel in innovative Start-Ups. Geld floss auch an die Firma Keyhole, die das entwickelt hat, was wir heute unter dem Namen “Google Earth” kennen.

Das Social Game „Data Dealer“ – Spielerische Datengeschäfte im Netz. Deutschlandradio Kultur am 02.04.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/02/drk_20120402_1510_37444262.mp3] Soziale Netzwerke sind Datenstaubsauger, das ist bekannt. Aber was genau die Webunternehmen von uns wissen, was sie mit unseren Daten machen, das bleibt oft unklar. Das Onlinespiel „Data Dealer – legal, illegal, scheißegal“ soll jetzt spielerisch über die Branche aufklären. Beitrag für das Radiofeuilleton im Deutschlandradio Kultur.

Transparenzversprechen, Shitstürme, Papierrückzug – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 24.03.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/03/24/drk_20120324_1405_cb3a3960.mp3]

Wie transparent ist die deutsche Politik und wie transparent können Politiker und politische Prozesse überhaupt sein? Mit diesen wichtigen und immer wieder neu zu bewertenden Fragen unserer zunehmend digitalen Gesellschaft geht es in der ersten Hälfte der Sendung. Außerdem widmet sich Breitband als Magazinsendung mit Digital-Fokus dem Papier. Von wegen Untergang der Printmedien! Allerhöchstens Rückzug, sagt Lothar Müller in seinem Buch “Weiße Magie”. Wir sprechen über das gute alte Holz-Medium und seine nicht weniger magischen, digitalen Nachfahren.

FreeQuency 053 @ ByteFM vom 15.03.2012: Weird-Folk, Noise-Pop und DiY-Attitüden

[display_podcast]

Die 53ste Ausgabe von FreeQuency steckt voller Erkenntnisse. Man erfährt was „New Weird America“ bedeutet und lernt, dass totgesagte länger leben, vor allem wenn die musikalische Wiedergeburt mit einer Namensänderung daherkommt, so wie es bei dem dänischen, experimentierfreudigen Elektropop-Netlabel Uhrlaut der Fall ist (früher urlyd). Ähnliches passiert hoffentlich auch bald mit dem Ende 2011 in den Winterschlaf versunkenen Netlabel Peppermill Records. Das hält seine Fans mit einer Kompilation bei Laune, die es in sich hat. Außerdem in der Sendung: liebevoll handgemachte und dabei absichtlich zerbrochene Indiefolk-Klänge aus Australien, rauer Noisepop aus Florida und flockiger Postrock aus Hamburg. Wie immer alles frei und aus dem Netz.

Spotify startet in Deutschland – Besprechung für WDR Funkhaus Europa

Nun ist also offiziell: Nach Musikstreaming-Diensten wie Napster oder Simfy startet nun auch Spotify in Deutschland. Über 16 Millionen Songs kann man so derzeit via Internet hören und das sogar kostenlos, durch Werbung finanziert. Das ist soviel Musik, dass man 100 Jahre bräuchte, um sie zu hören. Eine griffige Zahl, die z.B. Spotify clever für’s Marketing nutzt. Deutschland ist das 13te Land, in dem der schwedische Streaming-Dienst Fuß fasst. Was sind die Erfahrungen in anderen europäischen Ländern, in denen der Dienst schon eine Weile aktiv ist?

Behavior Engineering: Wie Webdienste unser Verhalten manipulieren.

Wenn wir eine Mail von Facebook bekommen oder unser Smartphone eine Nachricht bei Twitter besummt, werden wir aktiv und klicken ins Web. Ganz so animalisch wie Pawlows Hunde sind wir dabei nicht, glaubt Nir Eyal, der über die Schnittstelle zwischen Psychologie, Technologie, Business und Neurowissenschaft bloggt. Aber bestimmte Dinge ziehen uns einfach an, und das nutzen Webanbieter aus.

Stratfor-Leaks, Putin-Protest, Facebook-Perso – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 03.03.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/03/03/drk_20120303_1405_a7a06cda.mp3] Wikileaks, Stratfor und Anonymous. Welche Relevanz hat die Veröffentlichung der “Global Intelligence Files”? Präsidentschaftswahlen in Russland. Welche Rolle spielt das Netz im Protest für und gegen Putin? Spotify bald auch in Deutschland!? Rettet das Musikstreaming die Musikindustrie? Facebook-Account als Personalausweis. Medienkünstler Tobias Leingruber inszeniert Facebook-Event.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Netz – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 25.02.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/02/25/drk_20120225_1405_d10ad90c.mp3]

Wer darf in Zukunft im Internet was machen und was nicht? Die Debatten um die Aufteilung des digitalen Marktes sind voll entfacht. Stichwort: Online-Auftritte von ARD, ZDF und der Verleger. Die Verlage werfen den Sendern vor, im Internet und auf der Tagesschau-App presseähnliche Angebote zu veröffentlichen. Damit würden sie den Tageszeitungen direkt Konkurrenz machen.

FreeQuency @ ByteFM 52 – Surf-Pop, Indiefolk, Soul-Hiphop

[audio: http://www.archive.org/download/Freequency-archivfolge1-35/FreeQuency_052_2012-02-16.mp3]

In der Februar-Ausgabe präsentiert euch FreeQuency eine wilde Netzmusik-Mischung aus Surf-Pop, Alternative-Country und Folk sowie Musik, in der Old School Rap auf Funk & Soul trifft und 60s Garage-Klänge auf Spaghettiwestern-Soundtracks prallen. Diesmal im FreeQuency-Interview: Geert van der Velde von der holländischen Indiefolk-Band The Black Atlantic, der u.a. über seine Erfahrungen mit dem Crowdfunding-Konzept spricht. Download- und Infolinks samt Playlist gibt es hier.