‘Radio’

Miteinander spielen, gegenseitig überwachen – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 27.04.2013

photo credit: Dunechaser via photopin cc

photo credit: Dunechaser via photopin cc

[display_podcast]

Wir waren auf dem A Maze Festival in Berlin, das in dieser Woche parallel zu den Deutschen Gamestagen stattfand, und haben mit zwei Spieleautoren über die Indieszene gesprochen. Währen Spieleautor und Skriptschreiber Jan Müller-Michaelis Spiele und ihre Geschichte noch stärker interaktiv verzahnen will, plädiert er Entwickler Jonas Kyratzes für mehr episches Storytelling in Games. ►►

Netz(un)abhängigkeiten, Videostreaming, Webvermessung – Breitband vom 30.03.13 im Deutschlandradio Kultur

photo credit: stylianosm via photopin cc

Foto credit: stylianosm cc

[display_podcast]

Wir stecken eine Menge Vertrauen in Webdienste und Cloudservices. Doch was passiert, wenn sie ihre Bedingungen ändern, gehackt werden oder gleich ganz schließen? Was können wir dann machen? Selberhosten? Wir probieren es aus. Auch nach YouTube geht noch was. Mit BitTorrent Live können Zuschauer ihr Video-Streaming-Netzwerk selbst betreiben. Über solche neuen Entwicklungen bei den Netzvideos sprechen wir mit Alexander McWilliam. (Breitband)

Zensur-Exporte, Drohnen-Debatten, Brillen-Ängste – Breitband vom 16.03.2013 im Deutschlandradio Kultur

Foto CC-BY Flickr/nicolasnova

Foto: CC-BY Flickr/nicolasnova

[display_podcast]

In der Breitband-Sendung vom 16.03.2013 sprachen wir anlässlich des Welttags gegen Internetzensur mit dem Informatiker und Philosophen Stefan Ullrich über Überwachung- und Zensurtechnologien und deren Auswirkungen. Wir bilden die Debatte um Drohnen ab, die beim texanischen Technologie-Festival SXSW geführt wird. Von dort stammt auch die Musik der Sendung. Außerdem diskutieren wir die möglichen Auswirkungen von Smart Glasses und schauen uns die Entwicklung weiblicher Charaktere in Computerspielen an.

Halboffene Daten, Unmenschliche Musik, Playstation 4 – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 23.02.13

[display_podcast]

In dieser Woche ist das Datenportal der Bundesregierung, GovData, gelauncht worden. Mit ganz erheblichen Schwierigkeiten. Dass die Seite zeitweilig nicht erreichbar war, kann man noch dem großen Interesse an offenen Daten anlasten. Aber warum genau werden die Behördendaten nicht unter einer offenen, zum Beispiel einer cc-Lizenz, sondern unter der hauseigenen “Datenlizenz Deutschland” veröffentlicht? Darüber sprechen wir mit dem Datenjournalisten Lorenz Matzat. ►►

Mediale Grundversorgung und alternative Netzöffentlichkeiten – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 12.01.2013

[display_podcast]

Durch das Netz haben sich Information und Kommunikation neu organisiert. Das erleben gerade auch die öffentlich-rechtlichen Medien und müssen sich angesichts des neuen Rundfunkbeitrags eine Debatte um ihre eigene Rolle gefallen lassen. Wie könnte ein transparenter, gemeinschaftlich finanzierter und vielleicht sogar kollektiv kuratierter Journalismus aussehen? Welche Bedeutung haben öffentlich-rechtliche Medien heute und in Zukunft? ►►

Die DNA des Klangs entschlüsseln – Beitrag für Breitband im Deutschlandradio Kultur am 08.12.12

[display_podcast]

Tausende Knöpfe und Regler, zusammenschaltbare Effekte und ultrakomplexe Sounds. Damit assoziiert man den Klang eines Synthesizers. Ein Musikinstrument also, “welches auf elektronischem Wege per Klangsynthese Töne erzeugt.” So definiert es die Wikipedia. 1964 stellte Robert Moog den ersten analogen Synthesizer vor. In den 1980er Jahren kamen die Digitalen und heute sind sie wie fast alle Instrumente auch auf dem Computer zu finden. Rein virtuell. ►►

Leistungsschutzrecht, Google-Aktivismus, Passwortunsicherheit – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 01.12.12

[display_podcast]

In dieser Breitband-Ausgabe sprechen wir mit dem Medienjournalisten Stefan Niggemeier über das Leistungsschutzrecht, ergründen Googles Kampagnenfähigkeit, erfahren Einzelheiten zur anstehenden Weltkonferenz für Internationale Telekommunikation (WCIT) in Dubai und machen uns Gedanken über die Zukunft des längst überholten Passwortkonzeptes. Außerdem hören wir entspannte Netzklänge zum „Runterkommen“.

FreeQuency062: Klavier meets Schreibmaschine, Schlussmachen mit Facebook, Pop auf Elektro

[display_podcast]

FreeQuency Episode 62 ist bestückt mit frischen Bad Panda Releases, Social Media Punkrock, entspannten Folkstücken und unbezahlbaren Downloads. Außerdem gibt’s ein Interview mit dem Berliner Musiker und Komponist Oskar Schuster. In seiner Musik steht das Klavier im Vordergrund – und das wird klanglich gepaart mit Fotoapparaten und Schreibmaschinen. So entsteht ein wunderbar eigensinniger Sound zwischen Melancholie, Nostalgie und Träumerei. ►►

Die Konsequenzen der Maschinenintelligenz – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 17.11.12

[display_podcast]

Menschen werden maschineller und Maschinen werden menschlicher. Werden sie uns bald in sämtlichen Belangen überlegen sein? Henrik Moltke berichtet von den gegenwärtigen und zukünftigen Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine. Im Anschluss sprechen wir mit Moshe Vardi, Informatik-Professor und Experte in IT-Logik und Komplexitätstheorie. Vardis Position: Wir müssen uns stärker damit befassen, wie weit wir den Maschinen unsere Zukunft überlassen wollen. (Mehr bei Breitband) ►►

Auslandsjournalismus, Mauerfall in 140 Zeichen, Virtuelle Musik – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 10.11.12

[display_podcast]

Die Welt ist groß und täglich wird aus aller Welt berichtet, aber nach welchen Kriterien? Wohin richten die Korrespondenten dieser Welt ihren Fokus und wie hat das Netz den Auslandsjournalismus verändert? Darum geht’s in der ersten Hälfte der Sendung. Wir sprechen mit Karim El Gawhary, der seit Jahren das Nahostbüro des ORF in Kairo leitet und mit Ethan Zuckerman, einem der Köpfe hinter Bloggernetzwerk Global Voices. Außerdem berichten wir über den historischen Mauerfall in 140 Zeichen und gründen eine eine virtuelle Band, live im Radio. ►►

Makerblogs-Kollegengespräch für Funkhaus Europa am 08.10.12

[display_podcast]

Wann haben Sie das letzte Mal einen Toaster oder Wasserkocher zur Reparatur gebracht, anstatt einfach einen neuen zu kaufen? Das dürfte viele Jahre her sein. Es ist leider ganz offensichtlich: Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Auch die hippen Smartphones und Tablets könnte man als teure Einweg- oder Wegwerfprodukte beschreiben. Kaum etwas lässt sich heutzutage noch reparieren. Doch es gibt eine Bewegung im Netz, die sich gegen das ständige Wegwerfen und Neukaufen wehrt und auch Laien das Reparieren und Selbermachen nahebringen will. (Anleitung zum Selberbauen. Maker- und Do It Yourself-Blogs sind stark im Kommen, WDR Funkhaus Europa) ►►

Jubiläum: 5 Jahre Breiband am 06.10.2012 im Deutschlandradio Kultur

[display_podcast]

Am vergangenen Samstag wurde Breitband, das digitale Kulturmagazin im Deutschlandradio Kultur, fünf Jahre alt. In der Jubiläumssendung sprachen Kollegin Christine Watty und ich eine Stunde lang mit unseren Gästen Sascha Lobo und Kathrin Passig über die Netzdiskussionen der vergangenen Jahre. Über den vermeintlichen Gegensatz von Freiheit und Sicherheit, über Privatheit und Öffentlichkeit, über das Verhältnis zwischen Mensch und Technik. Und den ganzen Rest.

Foto: Sascha Lobo und Kathrin Passig (DRadio/Bettina Straub)

FreeQuency 060 @ ByteFM – Bulgarische Beats und Gescannte Melodien

[display_podcast]

Dusted Wax Kingdom ist “your favorite netlabel”. Diese selbstbewussten Worte prangen über dem Release-Katalog der komplett in schwarz gehaltenen Webseite des bulgarischen Netlabels. Dort erscheint so ziemlich alles, was Jazz, Soul und einen dicken Beat im Blut hat. In der 60sten FreeQuency Episode hört Ihr eine aktuelle Auswahl der hauptsächlich instrumental erklingenden Releases. Außerdem wird’s popwärts elektronisch und experimentell mit einem Scanner-Instrument bzw. einer Sonifikationsmaschine von Gestalter und Künstler Denis P. Paul. (http://radiofreequency.net/frq060)

Die ideologisierte Debatte ums Urheberrecht – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 22.09.2012

[display_podcast]

Geht es der Kultur- und Medienindustrie tatsächlich so schlecht, wie durch das laute Wehklagen über Piraterie und sinkende Verkaufszahlen auf dem CD-Markt impliziert wird? Nein, sagt Mike Masnick, Redakteur des Blogs Techdirt, im Gespräch mit unserem Kollegen Henrik Moltke. Masnick hat alle verfügbaren Zahlen zusammen getragen und festgestellt: Die Haushalte geben mehr für Unterhaltung aus als jemals zuvor. Außerdem sprechen wir mit Christian Handke darüber, ob in der Urheberrechtsdebatte nicht grundsätzlich mit zu viel Meinung und zu wenig Wissen hantiert wird. Handke forscht an der Erasmus-Universität Rotterdam unter anderem zum Thema Copyright und stellte fest: Urheberrecht und Kreativität stehen in keinem direkten Zusammenhang.

Foto: CC-BY Flickr/Horia Varlan

Aus der Garage ins All – Wie private Raumfahrtprojekte den Weltraum erobern. Feature für „Forschung und Gesellschaft“ im DRadio Kultur

[display_podcast]

Die Eroberung des Weltalls ist in vollem Gange, das zeigt nicht nur die aktuelle Marsmission rund um den Curiosity-Rover. Es gibt noch eine weitere Gruppe, die den schwerelosen Raum für sich entdeckt hat: Amateure und Privatleute. Mit selbstgebauten Rakten ins All fliegen oder via Internet einen Satelliten steuern – es gibt unzählige Projekte, die die scheinbar unüberwindbare Weite zwischen uns und dem Weltraum verringern wollen. ►►

FreeQuency 059 @ ByteFM – Sommerklänge, Musikexperimente und Twitterorchester

CC-BY Flickr/molotalk
Foto: CC-BY Flickr/molotalk

[display_podcast]

FreeQuency bringt euch in der 59sten Folge handverlesene, aktuelle Tracks aus der Netaudiowelt, u.a. gibt’s diesmal sommerhafte Sounds aus Florida, punkigen Poprock aus New York und experimentelle Klänge aus dem Netz. Außerdem gibt es computergenerierte Musik von der „Listening Machine“, einem britischen Klangkunstprojekt, das Tweets von 500 Twitternutzern vertont.

Mozillas Pläne für eine freies Internet – Ein Beitrag für DRadio Wissen vom 27.08.12

[display_podcast]

Google, Apple, Facebook, Amazon – Die großen vier im Internetgeschäft. Im Zentrum dieser Firmen stehen wir, die Nutzer. Bzw. unser Verhalten, unser Handeln, unsere Persönlichkeit. Die Kontrolle über unsere Daten geben wir an diese Unternehmen ab, sobald wir das Internet nutzen. Kann das nicht auch anders funktionieren? Ist ein modernes, mobiles Internet, das die Rechte der Nutzer in den Mittelpunkt rückt überhaupt realistisch? Ja, sagt die Mozilla Foundation. Die Macher des Firefox-Browsers wollen das Internet offener, sicherer und Nutzer-orientierter gestalten.

Foto: CC-BY Flickr/dimnikolov

Gesponserte Bastelwoche. Die Campus-Party. Ein Beitrag für DRadio Wissen vom 24.08.12

[display_podcast]

Die Campus Party möchte gerne das größte Technologiefestival der Welt sein. Was den angeblich 10.000 jungen Leuten in dem riesigen Hangar des ehemaligen Berliner Innenstadtflughafens Tempelhof geboten wurde, war zwar inhaltlich spannend aber letztendlich zu brav und offensichtlich overbranded. Das hochgesteckte Ziel, „den europäischen Quellcode neu zu programmieren“, ging völlig unter.

Foto CC-BY Flickr/rafaeldesigner

Breitband @ Gamescom im Deutschlandradio Kultur am 18.08.12

[display_podcast]

Breitband sendete am 18.08.12 live aus Köln, von der Spiel- und Unterhaltungsmesse Gamescom 2012. In der Sendung ging es um die Utopie der virtuellen Realität und um Konzepte immersiven Spielens. Außerdem beschäftigten wir uns mit dem Spiel neben dem Spiel und erkundeten die Welten des so genannten Creative Gamings, der kreativen Zweckentfremdung von digitalen Spielewelten. Und einen Blick zurück gab es ebenfalls, in die Anfangsjahre des Zockens, die aktuell im Retro-Gaming eine Renaissance erleben.

Foto: CC-BY Flickr/Official GDC

Digitalsport, Anonymousbuch, Netzhype – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 28.07.2012

[display_podcast]

In Brasilien oder China ist der E-Sport längst als Sportart anerkannt. Warum eigentlich nicht bei uns?. Wir sprechen mit Tanja Adamus, die über das Thema promoviert, darüber, wo Sport eigentlich anfängt und warum E-Sport nicht olympisch ist. Kollege Christian Schiffer nimmt uns danach mit in die „World of Barcraft“, das Public Viewing des E-Sport-Zeitalters. Außerdem schauen wir uns das Anonymousbuch von Parmy Olson an: „Inside Anonymous“.