‘Deutschlandradio’

Digitalsport, Anonymousbuch, Netzhype – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 28.07.2012

[display_podcast]

In Brasilien oder China ist der E-Sport längst als Sportart anerkannt. Warum eigentlich nicht bei uns?. Wir sprechen mit Tanja Adamus, die über das Thema promoviert, darüber, wo Sport eigentlich anfängt und warum E-Sport nicht olympisch ist. Kollege Christian Schiffer nimmt uns danach mit in die „World of Barcraft“, das Public Viewing des E-Sport-Zeitalters. Außerdem schauen wir uns das Anonymousbuch von Parmy Olson an: „Inside Anonymous“.

Snitchr: Startup For Social Graph Optimisation – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 14.07.12

Digitales Verpetzen wird dank Facebook salonfähig. Mit der Frage „Ist dies der echte Name deines Freundes?“ macht das soziale Netzwerk gerade Jagt auf Pseudonyme, mithilfe der eigenen Facebook-Freunde. Ist diese Maßnahme „Facebook zu verbessern“ ein erster Schritt in eine gegenseitige Bespitzelung? ►►

Netzgefolgschaft im Sonderangebot. Freunde online kaufen. Ein Beitrag für DRadio Wissen vom 12.07.2012

Mit der Aufmerksamkeit im Netz ist das so eine Sache. Man twittert sich die Fingerkuppen wund und niemand liest es. Dabei hat man doch so viel zu sagen oder zu zeigen – einen kleinen, putzigen Roboter zum Beispiel, der beim Umherwackeln auf dem Boden charmante Bilder malt. Andere erreichen mit ihren Toilettengang-Notifications schließlich auch ein Millionenpublikum. ►►

APIs, Data-Mining und Video-Überwachung – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 07.07.2012

[display_podcast]

In der Breitband-Sendung vom 07.07.12 beschäftigten wir uns mit der Relevanz von Programmierschnittstellen im Netz, den Application Programming Interfaces, kurz API und sprachen über das Klangkunst-Projekt Tweetscapes, das via Twitter-API Meldungen des Kurznachrichtendienstes vertont und visualisiert. Außerdem im Interview: Netzphilosoph David Weinberger, der über Big Data und Computerisierung in der Wissenschaft spricht.

Foto: Screenshot tweetscapes.de

Warum Zeitungsverlage Android meiden. Beitrag für DRadio Wissen vom 24.05.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/05/24/drw_201205240834_zeitungsverleger_machen_bogen_um_ae88031e.mp3]

Es könnte alles so einfach sein: Ein Gerät, eine Displaygröße und schon ist die Entwicklung einer passenden App für mobile Tablets kein Problem mehr. Doch die Realität sieht anders aus: Die Geräte, die mit Googles Android-Betriebssystem funktionieren, werden nicht nur von verschiedenen Herstellern angeboten – es gibt sie auch in vielen verschiedenen Größen. (DRadio Wissen)

Cyberpeace-Appel, Googles Knowledge Graph, Social-TV Experiment „Rundshow“ – Breitband Medien und Meinungen im Deutschlandradio Kultur am 19.05.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/05/19/drk_20120519_1420_5f5ba55e.mp3]

Cyberpeace-Appell: Hacker fordern digitale Abrüstung und Cyberpeace während der Kölner Hacker-Konferenz SIGINT. Google verspricht bessere Suchergebnisse mit einem neuen Versuch in Sachen semantische Suche: Die Neuerung soll aus der Suchmaschine eine „Wissensmaschine“ machen. Social-TV Spielwiese im BR: Die Rundshow experimentiert mit interaktiven TV-Formaten.

Adé Fernseher – Ein Beitrag über TV B Gone für DRadio Wissen am 15.05.2012

Jeder kennt das: Man sitzt im Café und will sich unterhalten und es läuft ein Fernseher nebenan. Das nervt. In Kaufhäusern, in Restaurants, beinahe überall flimmern die Kisten und gieren nach unserer Aufmerksamkeit. Wie wäre es mit einer Universalfernbedienung, die jeden Fernseher an aber vor allem ausschalten kann? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! TV B Gone heißt die Erfindung des amerkanischen Hackers Mitch Altman. Ein Beitrag für DRadio Wissen vom 15.05.12.

Die Gema streitet mit YouTube, Assange macht TV und das Netz wird analogisiert – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 21.04.2012

[display_podcast]

Die Musik-Verwertungsgesellschaft gegen das Gratis-Video-Angebot. Ein beinahe endloser Kampf. Nun hat das Hamburger Landgericht ein Urteil gesprochen: Das Video-Portal aus dem Hause Google muss bei jedem neuen Upload prüfen, ob durch den Beitrag die Rechte von Gema-Mitgliedern verletzt werden könnten. Das dürfte aufwendig werden, laden die YouTube-Nutzer doch jede Minute 6o Stunden neues Filmmaterial auf die Plattform. Außerdem in der Sendung: Wikileaks-Chef Julian Assange wird zum (journalistisch schwachen) Talkshow-Moderator und das Netz wird zunehmend analogisiert, bzw. sogar vernachlässigt. Die Entdigitalisierung treibt um.

Outsourcing bei Geheimdiensten, Netzphänomen Let’s Play – Breitband im Dradio Kultur vom 07.04.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/07/drk_20120407_1405_f8195591.mp3]

Internet-Startups und Geheimdienste haben nicht viel gemein – sollte man denken. Tatsächlich kaufen sich US-Geheimdienste bei Neugründungen in der Tech-Branche systematisch ein. So investiert die CIA über den Risikokapital-Geber In-Q-Tel in innovative Start-Ups. Geld floss auch an die Firma Keyhole, die das entwickelt hat, was wir heute unter dem Namen “Google Earth” kennen.

Transparenzversprechen, Shitstürme, Papierrückzug – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 24.03.12

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/03/24/drk_20120324_1405_cb3a3960.mp3]

Wie transparent ist die deutsche Politik und wie transparent können Politiker und politische Prozesse überhaupt sein? Mit diesen wichtigen und immer wieder neu zu bewertenden Fragen unserer zunehmend digitalen Gesellschaft geht es in der ersten Hälfte der Sendung. Außerdem widmet sich Breitband als Magazinsendung mit Digital-Fokus dem Papier. Von wegen Untergang der Printmedien! Allerhöchstens Rückzug, sagt Lothar Müller in seinem Buch “Weiße Magie”. Wir sprechen über das gute alte Holz-Medium und seine nicht weniger magischen, digitalen Nachfahren.

Stratfor-Leaks, Putin-Protest, Facebook-Perso – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 03.03.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/03/03/drk_20120303_1405_a7a06cda.mp3] Wikileaks, Stratfor und Anonymous. Welche Relevanz hat die Veröffentlichung der “Global Intelligence Files”? Präsidentschaftswahlen in Russland. Welche Rolle spielt das Netz im Protest für und gegen Putin? Spotify bald auch in Deutschland!? Rettet das Musikstreaming die Musikindustrie? Facebook-Account als Personalausweis. Medienkünstler Tobias Leingruber inszeniert Facebook-Event.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Netz – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 25.02.2012

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/02/25/drk_20120225_1405_d10ad90c.mp3]

Wer darf in Zukunft im Internet was machen und was nicht? Die Debatten um die Aufteilung des digitalen Marktes sind voll entfacht. Stichwort: Online-Auftritte von ARD, ZDF und der Verleger. Die Verlage werfen den Sendern vor, im Internet und auf der Tagesschau-App presseähnliche Angebote zu veröffentlichen. Damit würden sie den Tageszeitungen direkt Konkurrenz machen.

Vinyl in digitalen Zeiten – Beitrag für DRadio Wissen am 19.01.2012

Als 1982 die Audio-CD auf den Markt kam, galt die Schallplatte im Handumdrehen als antiquiertes Medium. Die Musikindustrie machte Milliardenumsätze mit der digitalen Neuauflage alter Aufnahmen. Die Vinylplatte hingegen rutschte in die Liebhabernische oder schlimmer: in die Grabbelkisten unzähliger Trödelmärkte dieser Welt. Der Siegeszug der Digitalisierung und des Internets hätte diesen Trend eigentlich verstärken müssen, sollte man meinen. Aber: Das Gegenteil ist der Fall. Während die CD von Jahr zu Jahr an Stellenwert verliert und in den USA bereits vom Musikdownload verdrängt wurde, ist die Schallplatte wieder im Kommen. Christian Grasse hat das gute, alte Vinyl für uns etwas entstaubt. (19.01.12, DRadio Wissen)

Das Netz als Simulations- und Problemlösungsmaschine. Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 26.11.11

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/11/26/drk_20111126_1405_ac2e53fc.mp3]

Finanzkrise, Klimawandel, Urheberrecht, Datenschutz. Viele Probleme bedürfen einer Strategie für die Zukunft. Klar ist: EINE Lösung gibt es nicht. Wie können wir globale Probleme lösen, wie sehen adäquate Strategien im Netzzeitalter aus? Was bringen algorithmengestützte Prognoseverfahren? Liegt die Lösung in der Verbindung aus geschickter Daten-Korrelation und einer intelligenten Vernetzung von Wissen?

Netaudiopodcasts, Google Music, Itunes Match – Breitband Netzmusik im Deutschlandradio Kultur am 19.11.11

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/11/19/drk_20111119_1406_95c04eb2.mp3]

Für Musikinteressierte gab es in dieser Woche viele Neuigkeiten: Google Music, iTunes Match, Spotify, WahWahFM und eine überraschende Musikentdeckungsstudie. Außerdem klären wir heute wo und wie man an neue und gute Netzmusik kommt, ohne sich durch unzählige Musik-Plattformen klicken zu müssen. Netzmusik-Podcasts sind eine sehr entspannte und unterhaltsame Möglichkeit neue Musik zu entdecken.

Die Webseite „I Paid A Bribe“ bekämpft Korruption in Indien – Beitrag für Breitband im Deutschlandradio Kultur

1,2 Milliarden. So viele Menschen leben derzeit etwa auf dem indischen Subkontinent. Indien gilt damit als größte Demokratie der Welt, sachlich betrachtet. Eines der großen Probleme der rasant wachsenden Gesellschaft lautet Korruption. Schmiergelder sind in Indien fast so normal wie das Curry auf dem Küchentisch. Immer mehr Bürger wehren sich jedoch gegen die Korruption in ihrem Land. Dabei soll das Netz helfen. Die Webseite I Paid A Bribe zu Deutsch: “Ich habe Schmiergeld gezahlt”, will die Missstände der alltäglichen Korruption aufdecken und animiert Bürger, ihre wiederrechtlichen Zahlungen öffentlich zu machen.