‘Breitband’

Hackermoral, Versionskultur, Cybermob – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 21.09.2013

Über Hackermoral in Zeiten von weltweiter Internetüberwachung sprechen wir in dieser Ausgabe von Breitband, aber nicht nur Hacker beschäftigen uns, sondern auch deren häufigstes Arbeitsmaterial: Die Software. Die Eigenschaften eines Computerprogramms kann und sollte man nämlich auf Kultur übertragen, sagt der Autor Dirk von Gehlen. Es geht aber auch anders herum: Analoge, kulturelle Praktiken ins Digitale übertragen. Klingt gut, nimmt aber in einigen Fällen fiese Ausmaße an. Ein Beispiel: Cybermobbing. Auch darum geht’s in dieser Sendung. ►►

Breitband Netzmusik vom 14.09.2013 im Deutschlandradio Kultur: Newcomer aus Down Under

Die Breitband Netzmusik vom 14.09.2013 kommt fast ausschließlich aus Australien. Das dort ansässige Veranstalter-Kollektiv Hand Games präsentiert australische Newcomer und zwar mit liebevoll kuratierten Download Compilations und daraus werden wir einiges hören. Los geht’s aber mit einem einsamen amerikanischen Wolf. Marc Neibauer lebt in Philadelphia und musiziert dort meist allein. Über das Netz lässt er uns jedoch alle an seiner Musik teilhaben. ►►

Cyborgs, DNA-Analyse, Überwachungsklage – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 03.08.2013

Cyborg

In der aktuellen Breitband-Ausgabe vom 3. August sprechen wir mit Enno Park über die Cyborgisierung unserer Gesellschaft, hören die Fehldiagnose des Genanalyse-Dienstes 23andme und erfahren, wie sich der Programmierer Lukas Hartmann wieder „gesund debuggte“. Außerdem reden wir über rechtliche Konsequenzen des Überwachungsskandals, blicken auf das in Kraft getretene Leistungsschutzrecht und gehen auf die Reise – und zwar dorthin, wo das Internet lebt! ►►

Kryptoparties, Prism-Politik, ABP-Debatte, Mausvater – Breitband vom 06.07.2013 im Deutschlandradio Kultur

Foto: CC-BY-NC-SA Flickr/dvanzuijlekom

Was tun gegen Überwachung? Die eigenen Daten und Kommunikation verschlüsseln! Aber wie? Das kann man lernen, auf Kryptoparties zum Beispiel. Wir sprechen mit Jochim Selzer über technische und gesellschaftliche Bildung und digitale Selbstverteidigungsmaßnahmen. Dann analysieren wir Politikeraussagen im Zusammenhang mit den Überwachungsskandalen der letzten Wochen. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Debatte rund um den Ad-Blocker „Adblockplus“. Zum Schluss erinnern wir an den kürzlich verstorbenen Erfinder der Computermaus, Douglas Engelbart. (Breitband vom 06.07.2013) ►►

Recycelte Klänge, Downloadbeschwerden, Elektrofolk – Breitband Netzmusik vom 06.07.2013


Foto: CC-BY Flickr/McCoyCreations

Aus alt mach neu, so könnte der Leitspruch von Boogie Belgique aus Gent lauten. Der belgische Produzent bedient sich an alten Swing- und Jazz-Aufnahmen und re-arrangiert sie mit Hiphop-Beats und Elektrosounds. Als “Swinghop” bezeichnet das Netlabel Dusted Wax Kingdom die recycelten Klänge und bietet 14 Stücke auf der “Nightwalker” LP zum freien Download an. ►►

Cloud-Überwachung, Netz-Kritik, Flüster-Phänomen – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 18.05.2013

[display_podcast]

In Zeiten digital ausgelagerter Identitäten nehmen Strafverfolger die Ermittlungen auch in der Cloud auf. Wie das funktioniert und was geschehen muss, damit die Gesetzgebung dem digitalen Zeitalter nicht meilenweit hinterher hinkt, darüber sprechen wir in dieser Sendung. Außerdem rezensieren wir Jaron Laniers neues Buch „Who Owns The Future“ und lauschen so genannten Flüstervideos der ASMR-Szene. (Breitband)

#Drosselkom, Spiegel, Game Dev Tycoon – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 04.05.2013

photo credit: onesevenone via photopin cc

photo credit: onesevenone via photopin cc

[display_podcast]

Die Breitband-Themen vom 4. Mai 2013: Die neuen Tarife für Festnetzinternetanschlüsse der Deutschen Telekom haben die Diskussion um Netzneutralität erneut entfacht. Der Spiegel hat einen Chefredakteur und die Huffington Post kommt nach Deutschland. Spieleentwickler lassen Spieler zu Spieleentwicklern werden und geben ihnen eine Lektion in Sachen illegaler Downloads. Fusionierte Klänge aus dem Netz gibt’s auch.

Miteinander spielen, gegenseitig überwachen – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 27.04.2013

photo credit: Dunechaser via photopin cc

photo credit: Dunechaser via photopin cc

[display_podcast]

Wir waren auf dem A Maze Festival in Berlin, das in dieser Woche parallel zu den Deutschen Gamestagen stattfand, und haben mit zwei Spieleautoren über die Indieszene gesprochen. Währen Spieleautor und Skriptschreiber Jan Müller-Michaelis Spiele und ihre Geschichte noch stärker interaktiv verzahnen will, plädiert er Entwickler Jonas Kyratzes für mehr episches Storytelling in Games. ►►

Netz(un)abhängigkeiten, Videostreaming, Webvermessung – Breitband vom 30.03.13 im Deutschlandradio Kultur

photo credit: stylianosm via photopin cc

Foto credit: stylianosm cc

[display_podcast]

Wir stecken eine Menge Vertrauen in Webdienste und Cloudservices. Doch was passiert, wenn sie ihre Bedingungen ändern, gehackt werden oder gleich ganz schließen? Was können wir dann machen? Selberhosten? Wir probieren es aus. Auch nach YouTube geht noch was. Mit BitTorrent Live können Zuschauer ihr Video-Streaming-Netzwerk selbst betreiben. Über solche neuen Entwicklungen bei den Netzvideos sprechen wir mit Alexander McWilliam. (Breitband)

Zensur-Exporte, Drohnen-Debatten, Brillen-Ängste – Breitband vom 16.03.2013 im Deutschlandradio Kultur

Foto CC-BY Flickr/nicolasnova

Foto: CC-BY Flickr/nicolasnova

[display_podcast]

In der Breitband-Sendung vom 16.03.2013 sprachen wir anlässlich des Welttags gegen Internetzensur mit dem Informatiker und Philosophen Stefan Ullrich über Überwachung- und Zensurtechnologien und deren Auswirkungen. Wir bilden die Debatte um Drohnen ab, die beim texanischen Technologie-Festival SXSW geführt wird. Von dort stammt auch die Musik der Sendung. Außerdem diskutieren wir die möglichen Auswirkungen von Smart Glasses und schauen uns die Entwicklung weiblicher Charaktere in Computerspielen an.

Halboffene Daten, Unmenschliche Musik, Playstation 4 – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 23.02.13

[display_podcast]

In dieser Woche ist das Datenportal der Bundesregierung, GovData, gelauncht worden. Mit ganz erheblichen Schwierigkeiten. Dass die Seite zeitweilig nicht erreichbar war, kann man noch dem großen Interesse an offenen Daten anlasten. Aber warum genau werden die Behördendaten nicht unter einer offenen, zum Beispiel einer cc-Lizenz, sondern unter der hauseigenen “Datenlizenz Deutschland” veröffentlicht? Darüber sprechen wir mit dem Datenjournalisten Lorenz Matzat. ►►

Breitband @ Transmediale 2013 – Sondersendung im Deutschlandradio Kultur am 02.02.13

rohrpost

[display_podcast]

Pluto galt mal als neunter Planet unseres Sonnensystems. Doch vor sechseinhalb Jahren entschied sich die Internationale Astronomische Union, Pluto wieder aus dem Sonnensystem zu werfen. Der kleine Zwergplanet steht als Metapher für Wandel und Paradigmenwechsel, Inklusion und Exklusion. Anlass für das Medienfestival transmediale zurück in der Zeit zu reisen, ins “Back When Pluto Was A Planet” oder auch kürzer “BWPWAP”. (Breitband) ►►

Mediale Grundversorgung und alternative Netzöffentlichkeiten – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 12.01.2013

[display_podcast]

Durch das Netz haben sich Information und Kommunikation neu organisiert. Das erleben gerade auch die öffentlich-rechtlichen Medien und müssen sich angesichts des neuen Rundfunkbeitrags eine Debatte um ihre eigene Rolle gefallen lassen. Wie könnte ein transparenter, gemeinschaftlich finanzierter und vielleicht sogar kollektiv kuratierter Journalismus aussehen? Welche Bedeutung haben öffentlich-rechtliche Medien heute und in Zukunft? ►►

Leistungsschutzrecht, Google-Aktivismus, Passwortunsicherheit – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 01.12.12

[display_podcast]

In dieser Breitband-Ausgabe sprechen wir mit dem Medienjournalisten Stefan Niggemeier über das Leistungsschutzrecht, ergründen Googles Kampagnenfähigkeit, erfahren Einzelheiten zur anstehenden Weltkonferenz für Internationale Telekommunikation (WCIT) in Dubai und machen uns Gedanken über die Zukunft des längst überholten Passwortkonzeptes. Außerdem hören wir entspannte Netzklänge zum „Runterkommen“.

Die Konsequenzen der Maschinenintelligenz – Breitband im Deutschlandradio Kultur am 17.11.12

[display_podcast]

Menschen werden maschineller und Maschinen werden menschlicher. Werden sie uns bald in sämtlichen Belangen überlegen sein? Henrik Moltke berichtet von den gegenwärtigen und zukünftigen Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine. Im Anschluss sprechen wir mit Moshe Vardi, Informatik-Professor und Experte in IT-Logik und Komplexitätstheorie. Vardis Position: Wir müssen uns stärker damit befassen, wie weit wir den Maschinen unsere Zukunft überlassen wollen. (Mehr bei Breitband) ►►

Auslandsjournalismus, Mauerfall in 140 Zeichen, Virtuelle Musik – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 10.11.12

[display_podcast]

Die Welt ist groß und täglich wird aus aller Welt berichtet, aber nach welchen Kriterien? Wohin richten die Korrespondenten dieser Welt ihren Fokus und wie hat das Netz den Auslandsjournalismus verändert? Darum geht’s in der ersten Hälfte der Sendung. Wir sprechen mit Karim El Gawhary, der seit Jahren das Nahostbüro des ORF in Kairo leitet und mit Ethan Zuckerman, einem der Köpfe hinter Bloggernetzwerk Global Voices. Außerdem berichten wir über den historischen Mauerfall in 140 Zeichen und gründen eine eine virtuelle Band, live im Radio. ►►

Jubiläum: 5 Jahre Breiband am 06.10.2012 im Deutschlandradio Kultur

[display_podcast]

Am vergangenen Samstag wurde Breitband, das digitale Kulturmagazin im Deutschlandradio Kultur, fünf Jahre alt. In der Jubiläumssendung sprachen Kollegin Christine Watty und ich eine Stunde lang mit unseren Gästen Sascha Lobo und Kathrin Passig über die Netzdiskussionen der vergangenen Jahre. Über den vermeintlichen Gegensatz von Freiheit und Sicherheit, über Privatheit und Öffentlichkeit, über das Verhältnis zwischen Mensch und Technik. Und den ganzen Rest.

Foto: Sascha Lobo und Kathrin Passig (DRadio/Bettina Straub)

Die ideologisierte Debatte ums Urheberrecht – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 22.09.2012

[display_podcast]

Geht es der Kultur- und Medienindustrie tatsächlich so schlecht, wie durch das laute Wehklagen über Piraterie und sinkende Verkaufszahlen auf dem CD-Markt impliziert wird? Nein, sagt Mike Masnick, Redakteur des Blogs Techdirt, im Gespräch mit unserem Kollegen Henrik Moltke. Masnick hat alle verfügbaren Zahlen zusammen getragen und festgestellt: Die Haushalte geben mehr für Unterhaltung aus als jemals zuvor. Außerdem sprechen wir mit Christian Handke darüber, ob in der Urheberrechtsdebatte nicht grundsätzlich mit zu viel Meinung und zu wenig Wissen hantiert wird. Handke forscht an der Erasmus-Universität Rotterdam unter anderem zum Thema Copyright und stellte fest: Urheberrecht und Kreativität stehen in keinem direkten Zusammenhang.

Foto: CC-BY Flickr/Horia Varlan