Minibands und Multiinstrumentalisten. Die Breitband Netzmusik im Deutschlandradio Kultur vom 15.11.2015

Los geht’s mit Psychedelic Indie-Pop. So beschreibt die Band Inspired And The Sleep aus San Diego ihr Album, das erst vor wenigen Tagen erschienen ist. “Eyelid Kid” heißt es. Daraus hören wir “Sleep Well On Knives”.

Der Alternative Pop der Niederländerin Annelotte de Graaf alias Amber Arcades ist verträumt und eingängig und erinnert an die Kult-Klänge von Hope Sandovals Mazzy Star – Mich jedenfalls. Die Songs ihrer “Patiently EP” hat Amber Arcades in New York vollendet und Ende Oktober im Netz veröffentlicht. Auf dem Minialbum ist auch dieser Song hier: “Apophenia”.

Tom Diffenthal alias Family Selection Box könnte man als Konzept-Künstler bezeichnen. Das Konzept des Briten lautet so: So viele Instrumente wie möglich besorgen, keines davon darf mehr als 50 Pfund kosten und dann so viele Aufnahmen wie möglich produzieren. Herauskommt verspielter Lofi-Indie-Pop. Zum Beispiel das hier: “Breaking all the pieces apart”.

Die Band Radiator Hospital aus Philadelphia tauchte bei Breitband schon des öfteren auf. Seit über fünf Jahren veröffentlichen sie Songs im Netz unter einer Creative Commons Lizenz. D.h. sie erlauben das Herunterladen und Kopieren ihrer Musik. Wieviel ein Download kostet, können die Fans immer wieder aufs neue entscheiden. So auch bei der aktuellen Split EP mit der befreundeten britischen Band Martha. Teil des Minialbums ist folgender Song: “Will You Find Me?”.

Schon wieder ein Solo-Künstler, der im Alleingang eine ganze Band simuliert. Diesmal geht’s um Keith Scott aus Edinburgh. The Short Waves heißt seine Ein-Mann-Band, die gleich mehrfach überrascht. Sein neues Album klingt sehr nach amerikanischem Indie-Pop und dabei alles andere als “Lucky” – also glücklich – obwohl es so heißt. “A collection of pop songs about falling in and out of love.”, so beschreibt Scott sein Album “Lucky”, auf dem auch ein gleichnamiger Song erschienen ist. Lucky.

Am Anfang der Sendung hatten wir ihnen ja schon einen Song von Inspired And The Sleep aus San Diego vorgestellt. Ihr Album “Eyelid Kid” hatte die Band Ende Oktober im Netz veröffentlicht, mit der Hilfe ihrer Fans, die knapp 2000 Dollar für die Produktion gespendet hatten. Wir hören noch ein Song des US-amerikanischen Indie-Pop-Duos. “In My Labyrinth Mind”.

Breitband-Playlist vom 15.11.2015
Inspired And The Sleep – Sleep Well On Knives (CC BY-NC-ND)
Amber Arcades – Apophenia (CC BY-NC-SA)
Family Selection Box – breaking all the pieces apart (CC BY-NC-SA)
Radiator Hospital – Will You Find Me? (CC BY-NC-ND)
The Short Waves – Lucky (CC BY-NC-ND)
Inspired and the Sleep – In My Labyrinth Mind (CC BY-NC-ND)

Foto (s.o.): frankieleon/Flickr (CC-BY)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 × zwei =