FreeQuency Netaudio Podcast Episode 84: Debütalben, Eklektpop, Geheimtipps

In der 84sten FreeQuency-Ausgabe stelle ich einige Debut-Veröffentlichungen vor. U.a. von Radiator Hospital und den Wild Hands. Das walisische Folk-Orchester Shy And The Fight zeigt ebenfalls eine neue EP und verheimlicht darin Kindern den Weltuntergang. Die J. Arthur Keenes Band hat Nerven, ist aber gar keine Band, kann dafür jedoch mit Eklektizismus prahlen. Außerdem zu hören: Ein musikalischer Geheimtip aus Neuseeland, der seit den 80ern als eben solcher gehandelt wird. ►►

Sendepause!

Sendepause

Bis Anfang/Mitte Juli mache ich Sendepause. Man muss auch einfach mal die Klappe halten können. Das Fernweh ist stark, die Welt ist groß und eine Auszeit ist nötig. Auf bald! ►►

Kiezradio Episode 19: Neuköllner Freifunk

Freies Internet für alle! Das Freifunk-Netz der gleichnamigen, ehrenamtlichen Internetbastler ist nun auch am und um das Rathaus in Berlin-Neukölln verfügbar. Seit Freitag, den 25. April, ist das Rathaus Knotenpunkt für ein freies, unabhängiges und selbstverwaltetes Funknetz im Kiez und verteilt nun Datenpakete zwischen diversen Berliner Stadtteilen. Ich habe für die 19te Kiezradio-Episode die Abschlussarbeiten auf dem Rathausdach begleitet und die ersten Bytes durch das neue Freifunknetz geschickt. ►►

Netmundial, Game Boy, Kulturhack. Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 26.04.14

In Brasilien tagte in der vergangenen Woche die Netmundial und wir sprachen mit Jeanette Hofmann über die Möglichkeiten der Neuausrichtung der Internet Governance. Der Game Boy feiert seinen 25sten Geburtstag und wir fragen uns was das kleine weiße Plastikding so besonders macht und erinnern uns an schöne alte Daddelzeiten. Außerdem schauen wir uns den Kulturhackathon Coding Da Vinci an. Das alles und mehr in einer Stunde Breitband im Deutschlandradio Kultur. ►►

Handgemachte Musik 2.0. Imogen Heaps Mi.Mu Gloves. Deutschlandradio Kultur am 26.04.14

Imogen Heap

In dieser Woche kam der Film Transcendence in die Kinos. In dem Science Fiction Thriller spielt Johnny Depp einen Wissenschaftler, der sein Bewusstsein in einen Computer überträgt. Die Thematik Mensch-Maschinen-Schnittstelle schafft es also langsam aber sicher in den Mainstream. Aber nicht nur Hollywood, sondern auch Musiker experimentieren mit der Idee des Transhumanismus. Also der Vorstellung, den Menschen mithilfe von Technologie zu erweitern. In diese Richtung forscht auch die britische Künstlerin Imogen Heap. Sie hat zusammen mit Programmierern und Ingenieuren Datenhandschuhe entwickelt, die ihre Hand- und Fingerbewegungen an einen Computer übertragen und dort in Musik verwandeln. ►►

Radiobüro Podcast

Das kleine aber feine Radiobüro, das ich mit einigen geschätzten Kollegen betreibe, hat nun auch einen hauseigenenen Podcast. Im Monatstakt wollen wir in einer gemütlichen Runde über Audio sprechen und Hörbeispiele diskutieren. In der ersten Folge ging es um Radiopersönlichkeiten. Einen abonnierbaren Feed wird es demnächst auf radiobuero.com geben. Livetermine werden zeitnah vertwittert. Wir hören uns!

I Grow Digital Podcast Folge 8: Tracking-Erfahrungen und Bodyhacks

Wie Johannes schon in seinem Blog festgestellt hat, wollten wir in dieser Podcast-Episode eigentlich „nur“ zusammenfassen, welche Tracking-Tools und -Gadgets jeder von uns gerade einsetzt. Tatsächlich wurde unser Gespräch aber deutlich ganzheitlicher und so redeten wir relativ ausführlich über das Potenzial eines technologiegestützten, gesündereren Lebensstils. Johannes erklärt, wie er seit Weihnachten zehn Kilo abgenommen hat und Florian verrät den ein oder anderen Bodyhack, der ihm geholfen hat. ►►

Der Kampf um 5 Milliarden Offliner, Sex-Gadgets, Speedreading – Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 15.03.14

Die vernetzte Welt feiert die 25jährige Geschichte des WWW, die dank Tim Berners-Lee am 12 März 1989 ihren Lauf nahm. Während wir WWW-Nutzer über einen schnelleren Breitbandausbau streiten, sind mindestens 5 Milliarden Menschen völlig ohne Netz. Aber der Kampf um die Netzlosen hat bereits begonnen. First World Problems und der Stand der Vernetzung in der Offline-Welt ist ein Thema der aktuellen Breitband-Sendung, die ich geplant habe. Außerdem geht es darum ob und wie neue Sex-Gadgets unser Verständnis von Sexualität verändern und wie man mit Apps schneller lesen kann. (Breitband vom 15.03.2014) ►►

FreeQuency Netaudio Podcast Episode 079: Zoe Leela im Interview, Freie Musik aus Berlin und der Welt

Die 79ste FreeQuency-Episode wird sehr Berlin-lastig aber trotzdem nicht weniger interessant. In der ersten Hälfte der Sendung erzählt die Berliner Künstlerin und Netzaktivistin Zoe Leela wie sie sich für partizipative Kultur im Netz einsetzt und was das Public Affairs Festival damit zu tun hat. Wir hören Musik vom Festival-Sampler und spielen brandneue Songs von Piu Shok, ebenfalls aus Berlin. Die zweite Hälfte wird dafür umso internationaler: Es gibt diverse Klänge aus Rumänien, Australien und Nordamerika – von Folk, über Dub bis Elektro. ►►

Vom Tweet zur Tweetfonie. Beitrag für Deutschlandradio Kultur am 05.03.2014

In Dessau findet derzeit unter dem Titel “Aufbruch. Kurt Weill und die Medien.” das Kurt Weill Fest 2014 statt. Am Sonntag, den 1. März, startete das dazugehörige Projekt www.tweetfonie.de. Twitter-Nutzer hatten 24 Stunden Zeit, Melodien an die Festival-Macher zu schicken. Professionelle Komponisten verwandelten die Tweets in wenigen Stunden in fertige Orchesterstücke. Am Montag führte die Anhaltische Philharmonie die Kompositionen auf. Glücklicherweise war meine Melodie unter den 53 zufällig ausgewählten Tweets. Der Komponist Andres Reukauf hat sie in ein symphonisches Feuerwerk verwandelt. ►►

Google Music und der Tod. Oder: Wie sich der Selbstmord von Mark Linkous an meinem Frühstückstisch offenbarte.

Meinen Morgen starte ich gewöhnlich mit Google Music. Oft lasse ich die App über die Musikauswahl entscheiden. Die „Auf gut Glück!“-Radio Funktion trifft erstaunlich häufig meinen Geschmack und immer wieder frage ich mich, nach welchen Kriterien der Algorithmus die Songs auswählt. Er orientiert sich an meinem Hörverhalten, klar. Songs, die ich positive bewerte, merkt sich die Software und spielt Musik ähnlicher Künstler, Genres, usw. Youtube-Videos, die ich schaue oder in Google Plus teile oder mit einem +1 versehe, fallen ebenfalls in die Bewertung. Soweit so klar. ►►

Digitale Tarnstrategien. Beitrag für SWR2 Matinee vom 02.03.2014

Das SWR2 Sonntagsfeuilleton widmete sich am 2. März der Tarnung. „Volle Deckung – Warum wir uns tarnen„, lautete die Überschrift der Sendung Matinee. Ich sollte mich auf die Suche nach digitalen Vermummungsstrategien gegen Videoüberwachung, bzw. Gesichtserkennung machen. „CV Dazzle“ zum Beispiel: Mit farbigen Haarsträhnen und geometrischen Mustern wirken die Frisur- und Makeup-Vorlagen nicht nur futuristisch, sondern sie sollen auch Algorithmen zur Gesichtserkennung verwirren. ►►

Särge, Jugend und ein Kuchen. Drei Empfehlungen zum Hinhören.

Särge, Jugend und ein Kuchen - Empfehlungen zum Hinhören

In seinem viel zu langen aber trotzdem lesenswerten Artikel stellt Stan Alcorn absolut treffend fest, dass Audioinhalte im Netz einfach nicht die passenden Eigenschaften besitzen, die sie – anders als Bilder, Texte oder Videoclips – viral werden lassen. Das Hauptproblem: „You can listen while you drive or do the dishes, an insuperable competitive advantage over text or video, which transforms into a disadvantage when it comes to sharing the listening experience with anyone out of earshot.“ Bis wir einen Social Media integrierten „Share Now“ Button in all unseren Podcast- und Radio-Apps haben, bleibt vorerst nur die gute alte Empfehlung via Blog-Post. Ich fange einfach mal an. Hier sind drei Stücke, die mich beim Hören fasziniert haben und – noch viel wichtiger – Stücke, die nachklingen. ►►

FreeQuency Netaudio Podcast 078: „Triphop, Loops, Digitale Existenz“ vom 13.02.2014

Das schwedische Netlabel 23 Seconds meldet sich nach langer Pause endlich wieder zurück und sendet feinsten britischen Triphop von den Tracing Arcs durch den digitalen Klick-Äther. Der Berliner Loop-Künstler Helmut debutiert mit seinem schmackhaften Indiepop in Albumlänge und feiert sich selbst. Das slowakische Netlabel Gergaz zelebriert die eigene fünfjährige Existenz mit einer freien Download-Compilation. All das wird verpackt in 60 Minuten FreeQuency. (FreeQuency Netaudio Podcast 078) ►►

I Grow Digital Podcast 007: „WT-Konferenz und vernetzte Fitness“ vom 11.02.2014

Ich sprach mit Johannes Kleske und Florian Schumacher über die Wearable Technology Konferenz, die Ende Januar in München stattfand, wir schauten uns neue Fitness-Gadgets und App-gestützte Trainings-Konzepte wie Atlas, Push und The Dash an und wir diskutieren in der siebten Episode des I Grow Digital Podcasts die Idee einer digital vernetzten bzw. digital gestützten Gesundheit und Fitness. (IGD Podcast Episode 7) ►►