Musik der Massen. Beitrag für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 31.10.2015

Das Prinzip Wikipedia ist klar. Jeder kann mitmachen. Zusammen an Texten für die Online-Enzyklopädie schreiben. Aber lässt sich dieses Konzept auch auf Musik übertragen? ►►

Perlen der Provinz – Eine Entdeckungsreise. (Sendung für Deutschlandradio Kultur am 25.10.2015)

Bettina Conradi und waren im Oktober drei Wochen lang quer durch Deutschland unterwegs – auf der Suche nach Menschen und Orten mit frischen Impulsen, zeitgenössischer Kultur, Kunst und Musik, fernab der Großstadt. Für die Sendung Deutschlandrundfahrt im Deutschlandradio Kultur haben wir unsere Erlebnisse und 20 Stunden Audio-Material/Aufnahmen verarbeitet. Die Musik wurde aus rechtlichen Gründen aus der Podcastversion leider entfernt.

Das Radio braucht dringend mehr Klanghandwerker

Ich war von Sonntag bis Dienstag bei den Tutzinger Radiotagen und habe mit Florian Schwinn und Sandra Müller einen Impulsvortrag gehalten und einen Workshop über radiophones Erzählen veranstaltet. Wir haben ein bisschen experimentiert, viel Radio gehört und noch mehr über das Hören und Erzählen im Radio (und in Podcasts) gesprochen. Eigentlich wollte ich eine Liste mit Hörbeispielen zusammentragen, die ich und die Gruppe im Workshop für besonders gut erzähltes Radio halten aber der Text entwickelte sich beim Schreiben in eine etwas andere Richtung. Eine Mischung aus Rant und Wunschliste. ►►

Digitale Profile: Selbstbild vs. Fremdbild. Beitrag für SWR2 vom 14.06.2015

Wir schauen Filme übers Netz, streamen Musik, navigieren mit dem Handy und kommunizieren und suchen mit dem Computer. Täglich. Dabei fallen natürlich auch Daten an. Das Verhalten wird protokolliert und in Profile gepresst, es entstehen digitale Kopien unseres Lebens. Aber wie sehr stimmen die digitalen Profile mit dem überein, wie man sich selbst sieht? Für SWR2 Matinee habe ich meine digitalen Profile durchforstet und einen Realitätsabgleich gemacht. ►►

Sommerliche Herbstklänge, Merkwürdiger Pop, Bescheidener Krach. Musikauswahl für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 06.06.2015

Los geht’s mit den Jamaican Queens. Die vierköpfige Band hat wenig mit Adel und noch weniger mit dem karibischen Inselstaat zu tun. Es ist auch keine Frau dabei. Ryan Spencer, Adam Pressley, Charles Trees und Ryan Clancy kommen aus Detroit und machen ziemlich merkwürdige Pop-Musik, die sie selbst passenderweise als “Odd Pop” bezeichnen. Ihr neues Album heißt “Downer” und erschien kürzlich als “Zahl was du willst” Download bei der Musikplattform Bandcamp. Dort zählt es aktuell zu den erfolgreichsten Veröffentlichungen. ►►

Überwacher an Hauswänden. Unterwegs mit Konzeptkünstler Paolo Cirio. Beitrag für Deutschlandradio Kultur vom 20.05.2015

Konzeptkünstler Paolo Cirio hält den Überwachern dieser Welt den Spiegel vor und macht sie zu Überwachten. Er plakatiert Wände mit den Gesichtern derjenigen, die für die ausufernde Überwachung verantwortlich sind. Aktuelle und ehemalige Geheimdienstchefs- und hochrangige Beamte von NSA, CIA, FBI und Co. Am Freitag startet in Berlin seine Ausstellung „Overexposed„. Für Deutschlandradio Kultur habe ich Cirio bei seiner künstlerischen Intervention in Berlin begleitet. ►►

Skaten mit Flüchtlingen. Beitrag für DRadio Wissen vom 19.05.2015

In der vergangenen Woche war ich für DRadio Wissen zu Besuch im Flüchtlingsheim in Stahnsdorf und habe dort u.a. mit Kindern und Eltern aus Serbien, Afghanistan und Syrien über ihre Flucht und ihren neuen Alltag in Deutschland gesprochen. Außerdem habe ich einen engagierten Skater aus der Nachbarschaft kennengelernt, der den Kindern und Jugendlichen das Fahren auf dem Rollbrett beibringt und damit für Abwechslung und Spaß sorgt. Ein tolles Beispiel für eine anständige Willkommenskultur. ►►

Konferenzbesuch per Livestream. Breitband und die #rp15.

Alle Jahre wieder. Re:publica. Dieses Jahr hatte ich die Nase voll von Menschenmassen, Konferenzestress und überfüllten Sälen. Warum in stickige Halle gehen, wenn es einen Livestream gibt? Ich habe für Breitband Deutschlands Netzkonferenz Nr. 1 vom Küchentisch und Liegestuhl aus begleitet. Zur kompletten Sendung geht’s hier entlang. ►►

Netz-Hits im Wochentakt. Musikauswahl für Breitband im Deutschlandradio Kultur am 02.05.2015

Hits im Wochentakt. Die veröffentlicht ein geheimnisvoller Musiker aus Dublin, der seinem Musikprojekt den Namen “The Eden Project” gegeben hat. Jonathan Ng heißt der Mann. “I make music”. Diese wortkarge Beschreibung schmückt seine Künstlerbiographie auf diversen Onlineportalen wie Facebook, Twitter und Soundcloud. Bei letzterem veröffentlicht er regelmäßig emotional aufgeladene Songs zwischen Rock, Pop und Elektro, die Hit-Potenzial haben. Für seine Fangemeinde im Netz ist der Ire ein Star. Vielleicht denken so auch bald noch mehr Leute. Wir hören einen seiner neuestens Gratis-Songs “XO”. ►►

Nepal. Erinnerungen an eine unvergessliche Zeit.

Noch immer gibt es keinen verlässlichen Überblick über die Opfer und Zerstörung, die das Erdbeben in Nepal hinterlassen hat. Noch viel schlimmer ist jedoch, dass die Organisation der Hilfsmaßnahmen nur schleppend anläuft. Das überrascht mich allerdings nicht. Wie in vielen anderen armen Ländern auch, ist das Geld und damit auch die Organisation für eventuell eintretende Katastrophen eher knapp, auch wenn Erdbeben als eine potenzielle Gefahr in Nepal natürlich bekannt waren.

Wer helfen und spenden möchte:
Auf tagesschau.de gibt es eine Liste diverser Hilfsorganisationen.

Die Ereignisse dieser Tage haben mich dazu gebracht in meinem Tagebuch zu stöbern, das ich während meiner Asien-Reise im Jahr 2006 geführt habe. Dieses unglaublich komplizierte Land mit seinen wunderbar unkomplizierten Menschen hat sich tief in mein Herz gebohrt, auch neun Jahre später sind meine Erinnerungen an Nepal noch sehr stark. ►►

Kiezradio Episode 23: „Satt werden und ruhig schlafen“. Eine Sendung über Obdach- und Wohnungslosigkeit in Neukölln.

Morgen endet die Kältesaison im Neuköllner Nachtcafé. D.h. bis November müssen sich die obdach- und wohnungslosen Menschen einen anderen Ort suchen, an dem sie wenigsten einmal in der Woche warm essen und ruhig schlafen können. Zwar ist das Nachtcafé nicht der einzige Ort für Hilfe und Unterstützung aber wahrscheinlich der einzige, an dem sie sich wohl und willkommen fühlen. Bettina Conradi und ich waren für unsere 23ste Kiezradio-Folge zu Besuch. ►►

Amanda Palmer und fanfinanzierte Kunst. Kollegengespräch für „Kompressor“ im Deutschlandradio Kultur vom 11.03.2015

Im Internet hat Amanda Palmer schon für viel Aufsehen gesorgt. Medien und Beobachter der Musikszene schauen immer besonders hin, wenn sie wieder Geld im Netz sammelt. Knapp 1,2 Millionen Dollar bekam sie im Jahr 2012 von Ihren Fans für ein neues Album. Dafür nutzte sie die Crowdfunding Plattform Kickstarter. Nun scheint das Geld aufgebraucht zu sein und sie wendet sich erneut an ihre Fans, und zwar auf der Plattform Patreon. ►►

Appflaute, Medienkritik, Minority Polizeireport. Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 28.02.2015

Jede zweite Woche (so in etwa) sitze ich mit Kollegin Christine Watty vor dem Breitband-Mikrofon im Deutschlandradio Kultur. In der vergangenen Sendung haben wir mit Christoph Kappes über die Entwicklung journalistischer Apps gesprochen und Robert Misik hat uns von Wien aus seine Perspektive auf die deutsche Griechenland-Berichterstattung erklärt. Außerdem berichteten wir über die polizeilichen Vorhaben in Sachen Predictive Policing und wir haben uns dem im Netz verbreiteten Phänomen des professionellen Kuschelns angenähert. ►►

Geister im MP3. Die verlorenen Klänge digitaler Audiokomprimierung. Beitrag für „Zeitfragen“ im Deutschlandradio Kultur vom 26.02.2015

Komprimiertes Audio. Gut oder nicht? Auf der einen Seite sind die audiophilen Liebhaber, die sagen, nichts gehe über den warmen, sanften Klang einer Schallplatte. Auf der anderen Seite stehen die Fans des MP3, die sagen: ein Unterschied zur CD oder Platte sei doch eh nicht hörbar! Aber ist das wirklich so? Heißt Komprimierung nicht automatisch Verlust? Ryan Maguire hat hörbar gemacht, was bei komprimiertem Audio verloren geht. Er entdeckte Geister im MP3. Ich habe mit ihm für das Zeitfragen-Magazin im Deutschlandradio Kultur gesprochen. ►►

Zurück in die 90er mit der MS-DOS Spielesammlung im Internet Archive. Beitrag für Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 21.02.2105

In der Online-Bibliothek Internet Archive gibt es hundertausende historische Bücher, Film- und Tondokumente. Die jüngste Sammlung des Archivs erweitert den Fundus mit Artefakten digitaler Pop-Kultur aus den 90ern. Über 2000 Computerspiel-Klassiker aus der MS-DOS-Ära stehen dort als Browsergame bereit. Mit dabei sind Spiele wie Prince Of Persia, Wolfenstein oder Paperboy. Ich habe mir die Spielesammlung für Breitband angeschaut und mich sofort in die Ära des 90s-Gaming zurückversetzt gefühlt. ►►