Digitale Demokratie, Kampagnennetzwerke, Netzkunst und Social-Media-Hörspiel: Breitband vom 13.11.2010

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/11/13/drk_20101113_1405_eb85b6d9.mp3]

Die Themen:

Bürgerbeteiligung 2.0 – Brauchen wir einen digitalen Neuanfang in der Politik? Die aktuellen Proteste gegen Stuttgart 21 oder die Castor-Transporte zeigen: Bürger wollen mitreden und vor allem mitentscheiden. Das Internet könnte dabei helfen, sagt der Geisteswissenschaftler Dr. Thomas Gebel. Mit ihm sprechen wir über Poltik in Netzwerkform und E-Partizipation. Denn: wir wollen klären ob das Netz reif ist für eine Digitale Demokratie.

Passend dazu porträtieren wir Julius van de Laar, der für das internationale Kampagnen-Netzwerk avaaz.org arbeitete. Die Plattform erreicht und mobilisiert mittlerweile über 6 Millionen Menschen weltweit und will nicht weniger als die Welt verändern.

Außerdem besuchen wir das Dresdner Kunstfestival CyNetArt. Dort stellen Künstler die Frage, wie der unaufhaltsame Fluss von Informationen unsere Selbst- und Körperwahrnehmung beeinflusst.

Nachdem uns diese Frage beantwortet wurde, begeben wir uns gleich in den nächsten Informationsfluss, und zwar in Form eines Hörspiels, das kooperativ über soziale Netzwerke entstand.

Breitband-Netzmusik vom 06.11.2010

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/11/06/drk_20101106_1405_44fb09fe.mp3]

Breitband-Netzmusik im Deutschlandradio Kultur vom 06.11.2010

Täglich erscheinen unzählige Alben in den Weiten der Netaudioszene. Von Ambient bis Drum ’n‘ Bass, von Folk bis Metal. Wer keine Lust hat, tausende Netlabels zu erkunden und sich durch unzählige Veröffentlichungen zu hören, findet mit dem Netaudio-Magazin netlabelism.com eine Anlaufstelle im Netz, die einem das Suchen abnimmt. Redaktionell betreut und handverlesen wird dort Musik besprochen, Künstler werden interviewt und monatliche Compilations zusammengestellt.

Christian Grasse sprach mit einem der Macher. Für Markus Scholz, Betreiber des Netlabels Modularfield und Mitbegründer des Onlinemagazins ist es wichtig, mit Netlabelism.com „ein Filtermedium zu schaffen, um den Leuten, die gar nichts mit der Netaudioszene zu tun haben, eine Anlaufstelle zu bieten“.

Die bisher vier ehrenamtlichen Redakteure sind allesamt Kenner und Macher der Netlabel-Szene und richten ihren Blick ganz auf die Qualität der im Magazin besprochenen Veröffentlichungen. Denn im Netaudio-Bereich wird „so viel rausgeschossen, was auch qualitativ minderwertig ist“, kritisiert Markus Scholz. Mit netlabelism.com will der Kölner die Szene vor allem einem neuen Publikum vorstellen.

Playlist vom 06.11.2010:
Thomson & Kuhl – Heiße Luft
Norman Creed – At Sunrise
Stratoliner – Dinky Girls
The Unique Matters – Metasphera
DJCode – Journey To The Moon
Melmono – Drawning
Taschenrechnermusikant – Long Time

Musik von der Netlabelism.com-Compilation:

Download der Compilation (ZIP-Datei)
Weitere Information zur Compilation

FreeQuency #35

In der 35sten FreeQuency-Ausgabe geht es um freie Netzklänge von den Netlabels Myuzyk, DIYM, 23 Seconds und Eardrumspop. Verschiedenste Musik also von Pop über Elektro bis Psychedelic Rock. „FreeQuency“ läuft jeden vierten Donnerstag von 13-14 Uhr auf ByteFM sowie jeden vierten Donnerstag von 15-16 Uhr auf Berlin 88,4.

http://www.eardrumspop.com/
http://www.diymnetlabel.com/
http://23seconds.org/
http://myuzyk.net

Playlist:

K.A.L. – She Binds Books (P.E.R. Remix)
MP3 | CC | MYUZYK NETLABEL
K.A.L. – Out Of The City And Into The Trees (Madslo Remix)
MP3 | CC | MYUZYK NETLABEL
Wrongtom – Take It Down feat. Sarah Wayne
MP3 | CC | MYUZYK NETLABEL
Mr. Hood – Traveling Alone
MP3 | CC | MYUZYK NETLABEL
Knoxband – Emerging From Shadows I
MP3 | CC | DIYM NETLABEL
Robo Distaste – Darth Vader Disco
MP3 | CC | DIYM NETLABEL
City Seventeen – 11 Degrees North / Hope / Exit
MP3 | CC | DIYM NETLABEL
Our Ceasing Voice – Highway Lights
MP3 | CC | DIYM NETLABEL
The big sleep in search of hades – Walking alone / Thinking alone
MP3 | CC | 23SECONDS NETLABEL
Faller Falling – I Remember Evening
MP3 | CC | EARDRUMSPOP NETLABEL
Tiny Fireflies – Holding Patterns
MP3 | CC | EARDRUMSPOP NETLABEL
Faller Falling – Snow
MP3 | CC | EARDRUMSPOP NETLABEL

20 Netaudio-Portraits für DRadio Wissen. Ein Rückblick auf Bisheriges.

[audio: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/27/drw_201010271553_netaudio_das_war_s_add6266e.mp3]

In den vergangenen Monaten wurde im Spielraum jede Woche die Welt der Netzmusik, der Netlabels und Netzkünstler vorgestellt – von der Zeit der frühen Filesharer bis hin zum weltweiten Netzwerk freier Musik. Es wurden Menschen vorgestellt, die ehrenamtlich viel Zeit investieren, um Musik im Netz zugänglich zu machen, aber auch kommerzielle Entwicklungen aufgezeigt. Eins ist dabei deutlich geworden: Aus vielen kleinen alternativen Ideen ist längst eine eigenständige Kultur der Musikverbreitung im Internet entstanden. In der 20sten Folge schaue ich mich Jochen Dreier in einem vorerst letzten (regelmäßigen) Beitrag unserer Serie einmal zurück und wir fassen zusammen, was wir auf unseren Reisen durchs Netz entdeckt haben. (mehr)

Breitband Netzmusik vom 16.10.10

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/16/drk_20101016_1430_814c45d7.mp3]

Die Breitband-Netzmusik beschäftigt sich diesmal mit der Do-It-Yourself-Musik des DIYM-Netlabels. Außerdem hören wir in den Soundtrack von Sintel, einem Open Source Film der Blender Foundation, der im Netz für Furore sorgt.

Do-It-Yourself-Musik im Netz
Die Macher des Netlabels DIY-Musicians durchforsten das Netz und sind auf der Suche nach Musiktalenten, die in Do-It-Yourself-Manier die Kunst in eigene Hände nehmen. Ausgewählte Songs werden zu Compilations geschnürrt, hin und wieder gibt es auch Alben oder EPs. Die Musik erscheint als freier Download unter CC-Lizenz, so soll die Bekanntheit der Künstler steigen. Insgesamt sind bisher 7 digitale Veröffentlichungen erschienen. Musikalisch setzen die Macher dabei kaum Grenzen. Es gibt Pop, Rock und Experimentelle Musik zur hören.

Open Source Film Soundtrack
Sintel“ ist der mittlerweile dritte Open Source Film der Blender Foundation. Die Gruppe rund um die freie Animationssoftware Blender hat mit dem neuesten Werk den bisher größten Erfolg feiern können. Innerhalb weniger Tage wurde die 15-minütige Abenteuergeschichte bereits weit über eine Million mal im Netz angeschaut. Der Filmmusikkomponist und Sounddesigner Jan Morgenstern war für Musik und den Ton zuständig und trug mit seiner Arbeit zum Erfolg des Projektes bei. Die Musik unterstreicht die fantasie- und detailreiche Welt, die der liebevoll animierte Film erzeugt.

Playlist vom 16.10.2010

Knoxband – Emerging From The Shadows I
MP3 | CC | KÜNSTLER | DIYM NETLABEL
Derek Clegg – Betty
MP3 | CC | KÜNSTLER | DIYM NETLABEL
4our5ive6ix – Un Nouveau Frisson (The Ascent)
MP3 | CC | KÜNSTLER | DIYM NETLABEL
Allison Weiss – I Was An Island
MP3 | CC | KÜNSTLER | DIYM NETLABEL
Quint Baker – Hand
MP3 | CC | KÜNSTLER | DIYM NETLABEL
Jan Morgenstern – Sintel Score Preview
noch unveröffentlicht (bald hier erhältlich)
Brokenkites – Wood Between The Worlds
MP3 | CC | KÜNSTLER | DIYM NETLABEL

Komplette Sendung vom 16.10 nachhören:

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/16/drk_20101016_1405_113f087b.mp3]

Netaudio-Podcaster und DIY-Fan Roland Graffé im Portrait

Roland Graffé aka Ronsens stellt in seinem monatlichen MachtdosePodcast bereits seit fünf Jahren die musikalischen Highlights der Netlabelszene vor. Über 1000 Songs sind in den vergangenen Jahren bereits zusammengekommen. Was in der Szene gut läuft und was nicht, das weiß der erfahrene Netaudiobeobachter. (mehr)

[display_podcast]

FreeQuency @ ByteFM: 21 century beat music

Von heute für morgen – 21 century beat music

8 Bit und viele Beats: in der 34sten Folge von FreeQuency gibt es eine Stunde lang freie Netz-Musik, die selbstbewusst zwischen Elektro und Hip Hop schwebt.

Musik und Infos:
http://error-broadcast.com/
http://www.blacklanternmusic.com
http://www.fresh-poulp.net/
http://bp.bai-hua.org/
http://www.bedroomresearch.com/

Playlist:

Moa Pillar – Water Lily // MP3 | CC | ERROR BROADCAST
Pixelord – Cheese Freak // MP3 | CC | ERROR BROADCAST
Demokracy – Shapeshifter // MP3 | CC | ERROR BROADCAST
Zhang – Freezing Point // MP3 | CC | BYPASS
Zhang – My Chinese // MP3 | CC | BYPASS
Clytem Scanning – Lions And Montgolfiers // MP3 | CC | BEDROOM RESEARCH
Himuro – Pay For What // MP3 | CC | BEDROOM RESEARCH
Himuro – Pointing Answer // MP3 | CC | BEDROOM RESEARCH
Pix – Autisme N° 642 // MP3 | CC | FRESH POULP RECORDS
Pix – L’Akathisie // MP3 | CC | FRESH POULP RECORDS
Texture – Vilnius Colony // MP3 | CC | BLACK LANTERN MUSIC
Blackmass Plastics – Squelch Gate // MP3 | CC | BLACK LANTERN MUSIC
Morphamish – Definite Urge Mode // MP3 | CC | BLACK LANTERN MUSIC

Netlabel-Portrait: Die verträumten Klänge von Resting Bell

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/09/29/drw_201009291151_netaudio_-_resting_bell_-_ein_net_36ed3c3e.mp3]

Tagsüber ist Christian Roth Mediengestalter. Nach der Arbeit widmet er sich seinem Lieblingshobby: Ein Netlabel. „Resting Bell“ heißt es. Dort erscheint Musik, die es kaum ins Radio schafft und auch in normalen Platteläden eher selten zu finden ist: Klangkunst, neue, experimentelle Musik, so könnte man den „resting bell“ Musik-Katalog beschreiben. Zu hören sind dort vor allem verträumte Klanglandschaften, die im Grundton entspannt sind wie eine resting bell, eine ruhende Glocke. Hin und wieder wird die Ruhe jedoch unterbrochen und es erklingt Lärm, der sich am Horizont ausbreitet und unterschwellig stets präsent ist, wie der Klang einer Großstadt. (mehr)

Breitband vom 25.09.2010

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/09/25/drk_20100925_1405_1da8878f.mp3]

Die Themen der Breitband-Sendung vom 25. September 2010: Hacker als Händler. Wie Sicherheitslücken im Netz verkauft werden. Wir sprechen mit Frank Rieger vom Chaos Computerclub und fragen: Gibt es eine Werteverschiebung bei Hackern? Machtverhältnisse in der Wikipedia. Über einen Ideologiewechsel in dem berühmtesten Online-Lexikon der Welt reden wir mit dem Soziologen und Wikipedia-Forscher Christian Stegbauer. Und: Das EU-Parlament fordert schärfere Sanktionen bei Urheberrechtsverletzungen. Über den Gallo-Bericht sprechen wir mit Prof. Dr. Annette Kur vom Max Plank Institut für Geistiges Eigentum. Die Netzmusik kommt aus Bosnien und aus den USA/Texas.

Der Klangboot Podcast – Im Strom der freien Musik

[display_podcast]

Klangboot heißt ein Netzmusik- und Netlabel-Podcast aus Deutschland. Der Podcast Klangboot bietet sehr ruhige elektronische Sounds, die wirken wie ein beruhigendes, hintergründiges Meeresrauschen oder ein Wellenplätschern gegen ein Boot – ein Klangboot eben. (mehr)

Breitband Netzmusik vom 18.09.10

DOWNLOAD MP3 via Breitband

Netlabel aus Leidenschaft: Records On Ribs
“We are merely putting into practice what we believe.”, steht in dem Manifest des Britischen Netlabels. Musik könne man nicht in Geld messen, Kunst lasse sich nicht in Zahlen und Geschäftsmodellen ausdrücken, so die Macher. Wer jedoch für die Musik, die sich irgendwo zwischen Folk, Rock und experimentellen Sounds bewegt, spenden möchte, kann das tun: Neben den freien Downloads werden auch handgemachte Musikkassetten und CD-Rs angeboten, die nur auf Bestellung hergestellt werden. All das sei nichts besonderes, schreiben die Macher bescheiden auf ihrer Webseite: “anyone could do what we are doing. A free-for-all. Brilliance obscured by an avalanche of mundanity.” In der Sendung gibt es einen kleinen musikalischen Querschnitt des Records On Ribs Musikkataloges.

Musik im Wochentakt: Bad Panda Records
Seit fast einem Jahr erscheint jeden Montag bei dem isländischen Netlabel Bad Panda Records ein Song. Die musikalische Richtung wird durch den Geschmack der sieben Macher bestimmt und schwankt zwischen Pop und Experiment. Neben den wöchentlichen Musikstücken gibt es zu jeder Veröffentlichung ein kurzes Interview mit dem jeweiligen Künstler.

Liebhaber-Musikblog: Amo Descubrir Canciones
Viele Musikblogs werben für Musik und promoten Künstler. Viele dieser Blogs werden von regelrechten Musik-Liebhabern betrieben. „Amo Descubrir Canciones„, „Ich liebe es Lieder zu entdecken“ heißt eines dieser Liebhaber-Blogs. Genauso nennen die Macher auch eine Compilation von Künstlern, deren Songs sie entdeckten, veröffentlichten und beworben.

Playlist der Netzmusik vom 18.09.10
Stray – So sorry feat. Hanna MP3 | CC
Frederik Teige – What Is New MP3 | CC
End’s not near – Indian Summer MP3 | CC
We Show Up On Radar – Street Lights MP3 | CC
Talk Less Say More – Kicking Logic MP3 | CC
Boat Beam – The Rain Pauly MP3 | CC
Astro – Railfilter MP3 | CC
Carla Morrison – Esta Soledad MP3 | CC

Portrait des Bad Freienwalder Handwerkermännerchores

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/09/17/drk_20100917_1053_5cf958cf.mp3]

In der ostbrandenburgischen Kurstadt Bad Freienwalde treffen sich jeden Montag die Sangesbrüder des Handwerkermännerchores – und das schon seit 62 Jahren. Willkommen ist jeder, dem das „Singen das Herz öffnet“. Daneben werden vor allem Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung groß geschrieben. (mehr)

Das indonesische Netlabel „Yes No Wave“

Ein Netlabel in Indonesien ist etwas sehr außergewöhnliches. Schon allein die Anzahl der Internetzugänge des Südostasiatischen Inselstaates macht dies deutlich: Nur rund 8 von 100 Menschen in Indonesien haben täglichen Zugang zum Netz. Somit kommt das Land, in dem fast eine viertel Milliarde Menschen lebt, etwa auf 18 Millionen Internetnutzer. Der Zugang zum World Wide Web hat in den letzten Jahren jedoch stark zugenommen. Vor 10 Jahren lag die Zahl noch unter einem Prozent. (…mehr)

Apple pingt und Gmail weiß was wichtig ist – Die Breitband „Medien und Meinungen“

[audio:http://breitband.dradio.de/inhalt/uploads/2010/09/drk_20100904_1405_mm.mp3]

Apple versucht mit Ping in der Welt der Sozialen Netzwerke fußzufassen. Fest in iTunes integriert, sollen wir uns hinter verschlossenen Apfelmauern über Musik unterhalten und mit Empfehlungen an Freunde den Verkauf ankurbeln. Als Steve Jobs seinen Jüngern am Mittwoch ein paar neue Gadgets vorstellte, war neben runderneuerten iPods und dem ehemaligen Hobbyprojekt AppleTV vor allem das neue iTunes eine Überraschung. Ein Soziales Netzwerk für Musikbegeisterte. Ping ist in der neuen Itunes-Version 10 bereits integriert und erinnert an eine Mischung aus Facebook, Twitter und Last.fm. Besonders deutlich betonte Jobs bei der Präsentation von Ping die Privacy-Einstellungen der Software. Er erklärte, dass für Leute, die lieber unter sich bleiben wollen, feste Freundeskreise angelegt werden könnten. So würden die Informationen auch wirklich nur im Bekanntenkreis bleiben (und innerhalb der iTunes-Welt natürlich). Zwar kann man Ping auch via iPhone oder iPod nutzen aber insgesamt bleibt Ping ein Soziales Netzwerk, in dem man eingesperrt ist. “It’s like having a social network in prison.“, resumiert der Musiker Jason Mauer via Twitter. Auch Cellistin Zoe Keating, Social-Network Heavyuserin, haut Ping nicht gerade vom Hocker. “Ping is not worth getting my knickers in a knot about.”, lässt sie ihre 1,3 Millionen Follower wissen. Spiegel Online prognostiziert sogar ein „rasantes Einschlafen“ des Dienstes und schreibt “Im iTunes-Ghetto wird der Dienst bald nur noch als stiller Datensammler all der Karteileichen ackern.“ Es scheint so, als würde Apple versuchen, krampfhaft auf den Social-Network-Zug aufzuspringen. Von dem sonst so innovativen Unternehmen haben viele Nutzer mehr erwartet als eine soziale Musikmarketingmaschine.

Auch viel diskutiert wurde in dieser Woche über Googles Priority Inbox. Auf Deutsch heißt die Googlemail-Erweiterung “Sortierter Eingang” und stellt ein Emailpostfach dar, das Prioritäten setzt. Google entscheidet also, ob eine Email wichtig ist oder nicht. Ein umgekehrter Spamfilter sozusagen, womit Emails vorsortiert werden können. Der Posteingang ist nach Aktivierung des Zusatzdienstes dreigeteilt. Ganz oben erscheint eine Liste mit “wichtigen” Mails, darunter eine Liste mit Nachrichten, die man selbst als wichtig markiert hat und darunter ist der Rest einsortiert. Mit dieser automatischen Sortierhilfe soll man bis zu sechs Prozent Zeit beim täglichen Emailgebrauch einsparen, schreibt Zeit Online mit Verweis auf Googleangaben. Das wäre dann eine Woche Zeitersparnis pro Jahr. Techcrunch-Autor Jason Kincaid ist begeistert. „It’s great. I love it. But it isn’t perfect.“ Im selben Artikel warnt der Autor aber auch davor, dass diese Art der Vorsortierung eine Tür öffnen könnte, die durchaus kritisch zu hinterfragen ist. Priority Inbox könnte nämlich ein erster Schritt hin zu einer neuen Art der Email-Kommunikation werden. Mails und später auch Inhalte von Sozialen Netzwerken würden demnach in Zukunft vielleicht nicht mehr chronologisch, sondern nur noch nach Relevanz aufgelistet, so der nachdenkliche Hinweis von Kincaid.

FreeQuency @ ByteFM mit Musik aus Leidenschaft

Als der New Yorker Dave Garwacke vor 4 Jahren begann, ein paar Konzerte von befreundeten Bands aufzuzeichnen, bestand die Idee für seine frisch gestartete Webseite ifyoumakeit.com darin, den befreundeten Bands dabei zu helfen online präsent zu sein. Mit den Jahren ist aus dem Hobbyprojekt ein virtuelles, multimediales Wohnzimmer geworden, das Livekonzerte, Sofa-Jam-Sessions, freie Downloadalben und ein Musikmagazin hervorgebracht hat. Garwecke steckt jede Minute und jeden Dollar der über ist in sein Projekt, “ Once I started my new job, I realized I had enough money to try to start cataloguing the bands that were around me.“. Das Ergebnis ist eine liebevoll kuratierte Musikauswahl von Pop und Folk bis Rock und Punk in Bild und Ton. In FreeQuency gibt es einige kleine Prachtstücke von If You Make It zu hören.

Ebenso engagiert und voller Leidenschaft ist das Netlabel Records On Ribs. „Records on Ribs is against nothing“, steht in ihrem Manifest. „We are merely putting into practice what we believe.“ Musik kann man nicht an Geld messen, Kunst lasse sich nicht in Zahlen und Geschäftsmodellen ausdrücken. „Desire cannot be quantified thusly.“ Wer für die Musik, die sich irgendwo zwischen Pop und experimenteller Musik bewegt, spenden will, kann das tun. Neben den freien Downloads werden auch handgemachte Tapes und CD-Rs angeboten, die nur auf Bestellung hergestellt werden. „Tapes, CD-Rs and the Internet give us the opportunity to distribute music for free without losing significant sums of money.“ All das sei nichts besonderes, schreiben die Macher bescheiden auf ihrer Webseite: „anyone could do what we are doing. A free-for-all. Brilliance obscured by an avalanche of mundanity.“ In der Sendung könnt ihr einen kleinen musikalischen Querschnitt des Records On Ribs Musikkataloges hören.

Selfish Whales – The Horns
MP3 | CC | WEBSITE | IF YOU MAKE IT
Paul Baribeau – Rolling Clouds
MP3 | CC | WEBSITE | IF YOU MAKE IT
The Storylines – Daisy
MP3 | CC | WEBSITE
Les Étoiles – The Clearing
MP3 | CC | WEBSITE | RECORDS ON RIBS
Candy Hearts – Punk Songs
MP3 | CC | WEBSITE | IF YOU MAKE IT
Candy Hearts – What You Want
MP3 | CC | WEBSITE | IF YOU MAKE IT
The Slate Lottery – When The Night Comes
MP3 | CC | WEBSITE | IF YOU MAKE IT
The Slate Lottery – Spring, 2008, Detroit.
MP3 | CC | WEBSITE | IF YOU MAKE IT
The Max Levine Ensemble – Ben Weasel Thinks We Suck
MP3 | CC | WEBSITE | QUOTE UNQUOTE RECORDS
The Wild – The Saddest Thing I Ever Saw
MP3 | CC | WEBSITE | QUOTE UNQUOTE RECORDS
We Show Up On Radar – An Animal Sports Day
MP3 | CC | WEBSITE | RECORDS ON RIBS
Talk Less, Say More – You Were Right About Me
MP3 | CC | WEBSITE | RECORDS ON RIBS
The Storylines – Pink Star
MP3 | CC | WEBSITE
Holcombe Waller – Bored Of Memory
MP3 | CC | WEBSITE

Zusammen Dinge besser machen – Casey Meehan und sein Musikprojekt rockproper.com

Gegründet wurde das Netlabel Rock Proper, das keines sein will, von Casey Meehan. Er stellt nicht nur jungen Künstlern eine Plattform zur Verfügung, auf der sie ihre Musik veröffentlichen können, sondern hat noch eine weitere Website ins Leben gerufen: Auf Music Promotion Tips können Künstler Informationen teilen, die Vermarktung und Verbreitung ihrer Musik angehen. (…mehr)

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/09/01/drw_201009010952_netaudio_-_musik-verlegen_leicht_eccb73c4.mp3]

Digital Storytelling

Am “Institut für Theorie” der Züricher Hochstschule der Künste beschäftigen sich Wissenschaftler und Künstler mit der Frage, wie Geschichten im Internet erzählt werden. Das Internet ermögliche zum Beispiel: mediale und vor allem transmediale Erzählungen. “Es geht darum, Informationen und Inhalte in verschiedenen Kanälen anzubieten, die der Zuschauer konsumiert”, erklärt zum Beispiel der amerikanische Medienwissenschaftler Henry Jenkins. Das Netz erlaube dem Publikum, sich aktiv an einer Geschichte zu beteiligen – zum Beispiel durch Foren oder soziale Netzwerke. (… via Breitband)

[audio: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/08/28/drk_20100828_1410_c38c720b.mp3]

Freie Musik für freie Filme – Der Filmmusikkomponist Jan Morgenstern

Die Filmindustrie klagt seit Jahren über zurückgehende Gewinne. Schuld daran ihrer Meinung nach das Internet und illegale Raubkopien. Teil dieser Industrie sind auch Filmmusikkomponisten, die wie viele Medienproduzenten im Netz nach neuen Wegen suchen um auf sich aufmerksam zu machen, um genug Aufträge an Land zu ziehen. Jan Morgenstern zum Beispiel sieht das Internet eher als Chance und nicht als Problem. (…mehr)

[display_podcast]

An der Zensur vorbei: Das chinesische Netlabel Bypass

China ist die aufstrebende Wirtschaftsmacht der letzten Jahrzehnte. Auch das Internet spielt dabei eine wichtige Rolle. Allerdings ist China kein freies Land, sondern eine kommunistische Diktatur. Freier Zugang zu Youtube, Twitter oder Facebook sind undenkbar. Auch internationale Nachrichtenseiten werden zensiert. Trotzdem gelingt es einigen findigen Chinesen, die massiven Beschränkungen zu umgehen. So entwickelt sich auch in China eine alternative Netzkultur. (mehr)

[display_podcast]

Breitband-Netzmusik mit Sounds von Black Lantern Music, Beat Is Murder und Aerotone

In der Breitband-Netzmusik vom 14.08 gibt es Popklänge vom Netlabel Aerotone. 10 Monate ist das Label bereits offline. Nun soll der Relaunch kommen. Mit ziemlich großen Veränderungen, die innerhalb der Netzmusik-Szene Wellen schlagen könnten. Außerdem gibt’s Indie und Elektronika vom Netlabel Beat Is Murder aus Östereich und Hiphop und Dubstep vom Schottischen Netlabel Black Lantern Music. (mehr)

[audio:http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2010/08/14/drk_20100814_1406_e68f85cb.mp3]

Delhotel Records veröffentlicht Mexikanische Indie-Sounds

Die Mexikanische Indie-Szene versucht seit einigen Jahren das Internet zu nutzen um auf sich aufmerksam zu machen. Auch wenn nur knapp ein Fünftel der rund 110 Millionen Einwohner Zugang zum Netz haben, das Netlabel Delhotel Records aus Monterrey versucht die vielfältigen Probleme für alternative Künstler in Mexiko durch die Möglichkeiten im World Wide Web zu lösen. (mehr)

[display_podcast]

FreeQuency Folge 32 @ ByteFM

FreeQuency präsentiert Musik aus Russland, die laut Kritiker irgendwo zwischen Hiphop und Indiepop anzusiedeln ist, spielt düsteren Pop aus England, Zukunftsmusik aus dem Jahr 2999 und stellt eine Compilation vor, die die Südamerkanische Indieszene vorstellt.

Tarran The Tailor – Belong Tonight // MP3 | CC | WEBSITE
Tarran The Tailor – Will You Follow // MP3 | CC | WEBSITE
Monokle & Galun – Two Times // MP3 | CC | WEBSITE | 12REC
Monokle & Galun – Means // MP3 | CC | WEBSITE | 12REC
Azoora – Tension // MP3 | CC | WEBSITE | 23SECONDS
Azoora – Predetermined // MP3 | CC | WEBSITE | 23SECONDS
El Hajin – Out Of The Unknown // MP3 | CC | WEBSITE | PEPPERMILL RECORDS
Alphabets Heaven – Arka // MP3 | CC | WEBSITE | PEPPERMILL RECORDS
Bicicletas – Quema // MP3 | CC | WEBSITE
Astro – Railfilter // MP3 | CC | WEBSITE
Francois Peglau – One minute to midnight dream // MP3 | CC | WEBSITE
Boat Beam – The Rain Pauly // MP3 | CC | WEBSITE
Carka Morrisson – Esta Soledad // MP3 | CC | WEBSITE

Das Konzept-Netlabel Peppermill Records

Das Netlabel Peppermill Records versteht sich selbst als ein Konzeptlabel. Denn neben der üblichen Veröffentlichung von Musikalben einzelner Bands, gibt es immer wieder Projekte zu bestimmten Themen. An diesen Konzeptalben arbeiten verschiedenste Musiker weltweit – über das Netz. (mehr)

[display_podcast]