Musik per Gesicht und Gehirn – Beitrag für DRadio Wissen

[audio:http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/11/21/drw_201111210948_ohrwurm_interfaces_1b5c835d.mp3]

Hirnströme können in Musik verwandelt werden. Und es gibt Programme, die das Gesicht scannen und den Wimpernschlag in Töne verwandeln. Die Augenbrauen steuern zum Beispiel die Lautstärke oder erzeugen einen Halleffekt. Wenn man den Kopf neigt oder sich dichter zur Kamera bewegt, ändert sich die Tonhöhe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


sieben − 1 =