Kassetten-Downloads, Zuhause-Musik, Melancholie-Pop. Die Breitband-Netzmusik im Deutschlandradio Kultur vom 28.02.2015

Zuhause-Musik, Kassetten-Downloads, Melancholiepop. Die Breitband-Netzmusik im Deutschlandradio Kultur vom 28.02.2015 /// Foto: Flickr/Patrick Feller (CC-BY)

In dieser Ausgabe der Breitband-Netzmusik geht’s um Musik aus den eigenen vier Wänden, Tapes aus der Slowakei und um geisterhaft melancholische Klänge aus der US-Metropole New York.

“Songwriter, Stay at home dad, completely obsessed with home recording.” Ein junger Vater, der zuhause bleibt und sich um seine Kinder kümmert und das Daheimbleiben mit Musikmachen verbindet, das ist The Wiggly Tendrills aus Berkeley, Kalifornien. Wir hören einen Song seines aktuellen Indiefolk&pop-Albums “True Love Songs (4)”. Erschienen im Selbstverlag auf Kassette und als Download.

Auf zum nächsten musikalischen Do It Yourself-Projekt. Rob From Amersfoort ist Rob aus Amersfoort. So einfach kann das manchmal mit der Namensfindung sein. Der Niederländer macht nach eigenen Angaben “Post-Retro Indie-Pop”. Eine wunderbar schräge Mischung, die uns auf seinem Album “Beautiful Ruins (21​:​23)” am besten gefällt. Wir hören den Song “Running”.

Stellt euch mal eine Band mit dem Namen “Die Waschbrettbäuche” vor. Argh. Auf Englisch klingt das sofort cooler: The Washboard Abs. Der US-Amerikaner Clarke Sondermann produziert Musik seit Jahren in seinen eigenen vier Wänden. Die Macher des slowakischen Kassetten-Labels ztapes haben ihn im Netz entdeckt und seinen “Bedroom Pop” auf das gute alte Magnetbandmedium transferiert. Keine Sorge, einen Download gibt’s auch.

Auf nach New York. In den dunklen und kalten Monaten muss die Weltstadt ziemlich auf’s Gemüt drücken. Anders lässt sich die Fülle an Synthpop und Shoegaze Bands aus der angeblich niemals schlafenden Stadt wohl kaum erklären. Großstadtmelancholie pur. Wunderbar! Laundry League passen ganz hervorragend in dieses Bild der grauen Metropole. Ihr neues Album “Codex” beschreibt die Band mit dem Begriff “Ghost Pop”. Wir danken und sagen: Das passt!

“Rock and roll ist okay”, schreiben Spot Collins aus Philadelphia auf ihrer Facebook-Seite. Das können wir nur bestätigen. Die aktuelle Download-Single der Amerikaner heißt “The Years” und erinnert stark an den Sound der Weakerthans. Das gefällt uns sehr. Mehr davon gibt’s bei der Musikplattform Bandcamp.

Zum Schluss gibt’s nochmal Musik von Kassette. Der Texaner Mitchell Young macht unter dem Pseudonym Ruth & Trudy Musik, die man als Lofi-Elektro-Pop beschreiben könnte. Still Pond Songs heißt sein neues Album, das das slowakische Tape-Label ztapes im Februar auf Kassette veröffentlicht hat. In einer Miniauflage von 50 Stück. Wir hören die Download-Version. “Last Year Here”

Netzmusik Playlist vom 28.02.2015
The Wiggly Tendrills – Eliana, Do You Wanna Dance? (CC BY)
Rob From Amersfoort – Running (CC BY)
The Washboard Abs – The Way It Goes (CC BY)
Laundry League – Lethologica 2 (CC BY-SA)
Spot Collins – The Years (CC BY-NC-SA)
Ruth & Trudy – Here Last Year (CC BY)

Foto (s.o.): Flickr/Patrick Feller (CC-BY)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5 × eins =