Hybride Mixtapes, Freie Beats, Zugesandte Demos – Die @Breitband Netzmusik im @DKultur am 22.02.14

Darum geht’s in der Breitband-Netzmusik am 22. Feburar 2014: das britisch-schwedische Hybridlabel Left Turn 4 Records, Demos der elektroakustischen Band piu shok, eine neue Auflage der australischen Free The Beats Compilation und außerdem gibt’s vernebelte Pop-Klänge aus dem Nordosten Kanadas. Von Fog Lake.

Das britisch-schwedische Indielabel “Left Turn 4 Records” legt viel Wert darauf als Hybrid-Label beschrieben zu werden. „We like to share music by releasing it on various formats.“ Die Musik erscheint also digital als Download im Netz, aber auch klassisch auf CD oder ganz oldschool auf der guten alten Musik-Kassette.

Die Kassetten- und Download-Version der Songsammlungen zwischen Folk, Pop, Post-Punk und elektronischen Klängen gibt’s bei der Musikplattform Bandcamp zum Zahl-Was-Du-Willst-Preis und das passt zur Selbstbeschreibung des Labels und Künstlerkollektivs Left Turn 4 Records: “Very little business, lots of passion and lovely sounds.” Ein bisschen Geschäft, viel Leidenschaft und reizende Klänge.

Weiter geht’s mit der aktuellen und gleichzeitig 11. Free The Beats Download-Compilation. Das gleichnamige australische Netlabel versorgt die Welt regelmäßig mit frischen Elektro-, Hiphop- und Dub-Sounds australischer Newcomer-Künstler. Die 11. Compilation ging Ende Januar als Gratis-Download online.

Heute bekam ich eine Email von piu shok. “piu shok ist elektro-akustische musik, handgemacht und mit liebe produziert in berlin. wenns gefällt, bitte teilen.” Ich hab‘ reingehört und festgestellt: ja, es gefällt. Deshalb teilen wir den Demo-Track “Lipstick”, der übrigens auch mit einem schicken Video daherkommt, sehr gerne.

Foto (s.o.) http://leftturn4records.com/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


10 + 13 =