Humanizing. Oder: Wie Computer lernen, Fehler zu machen. Beitrag für DRadio Wissen vom 14.11.2013

Humanizing

Fehler machen uns menschlich. Trotzdem stören sie uns. Computer sollen uns dabei helfen, Fehler auszumerzen. Autokorrektur im Schreibprogramm zum Bespiel oder die Anti-Rote-Augen-Funktion in der Digital-Kamera. Diese kleinen Alltagshilfen gibt’s übrigens auch in der Musikproduktion. Der Auto-Tune-Effekt korrigiert den misslungenen Gesang und mit der so genannten Quantisierung wird der Takt korrigiert, wenn der Schlagzeuger mal danebenhaut. Das klingt aber oft unnatürlich, bzw. unmenschlich. Genau das soll wiederum ein Computerprogramm korrigieren. Humanizing heißt die Technik und sie könnte unser Verständnis von Musik grundlegend verändern. (DRadio Wissen)

Humanisierte Klänge von Holger Hennig:
http://www.nld.ds.mpg.de/~holgerh/gallery.html

Musik von Sebastian Arnold:
http://blog.sebastian-arnold.net/

David Cope / Experiments in Musical Intelligence:
http://artsites.ucsc.edu/faculty/cope/experiments.htm

Foto: CC-BY Flickr/rafael_mizrahi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eins × 3 =