Facebook-Commerce, Crowdfunding, Meinungsplattformen, Mashupkultur. Breitband im Deutschlandradio Kultur vom 17.09.11

[audio:http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2011/09/17/drk_20110917_1405_0ac265fb.mp3]

Soziale Netzwerke sind hervorragende Plätze, um mit Leuten in Kontakt zu kommen und ihnen etwas zu verkaufen. Erst hat die Werbeindustrie Plakate neben unsere Zeitleisten geklebt, jetzt stellen die Händler ihre virtuellen Buden direkt bei Facebook und Twitter auf. Damit gleich losgeshoppt werden kann, hat Facebook eine eigene Währung: “Credits”, die in Social Games bereits genutzt wird. Entsteht da ein neuer “F-Commerce”? Welche wirtschaftliche Bedeutung haben digitale Ökonomien wie diese?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


neun − 5 =